Archiv für physiologische Heilkunde, Band 8

Cover
Ebner & Seubert, 1849
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 201 - Nichts ist sonderbarer, sagte damals Volk mann, als der Ein„fluss des Vagus auf die Herzbewegung. Ich hatte bei einem Frosche „Hirn und Rückenmark durch ein Stilet zerstört, so dass alle ReflexBewegungen vernichtet waren . hatte die vordem Extremitäten und „das Brustbein mit möglichster Schonung der grossen Gefässe weg„genommen und den Eingeweideast des Vagus freigelegt.
Seite 375 - ... Athmung und der Herzbewegung betrifft, so dürfen wir nur solche Thiere zu unsern Versuchen wählen, bei denen die Cirkulation und die Respiration nicht so sehr von einander abhängig sind, dass das Aufhören der einen schon von selbst eine schleunige Unterbrechung der andern hervorruft, also Fröche und junge Säugethiere. Bei den Versuchen an Fröschen werden wir denselben Weg einschlagen, den Johannes Müller betreten hat. Im ersten Bande seiner Physiologie S. 156 finden wir folgende Bemerkung:...
Seite 398 - ... Gerinnsel übrigens auch bei Hunden, die er am dritten oder vierten Tag getödtet hatte, um das Herzblut unmittelbar darauf zu untersuchen. „Vers le troisieme et surtout le quatrieme jour, l'engorgement etant porte au plus haut degre, j'ai trouve des caillots solides, decolores, jaunatres...
Seite 201 - Contractionen -zeigte, während diese vor und nach der Zeit die gewöhnliche Grösse hatten. Zwei „Stunden nach dem Tode des Frosches wurden die Versuche zum dritten Male vorgenommen. Vor Anwendung des galvanischen Reizes wurden minütlich 25 grosse „Contractionen in regelmäßigen Intervallen bemerkt.
Seite 201 - Pulsationen hinter einander ganz aus, so dass das Herz fast eine halbe Minute „lang in Ruhe blieb. — Eine reichliche Viertelstunde später wurde die vierte Reihe „von Versuchen angestellt. Das Herz zeigte jetzt 20 regelmässige Pulsationen in der .„Minute. Nachdem der Vagus gereizt worden war, zeigten sich in der zweiten Minute „vier kaum merkbare Contractionen in den gewöhnlichen Intervallen, dann stand das „Herz lV2 Minuten lang vollkommen still, worauf eine einzelne kleine Contraction...
Seite 375 - bei den kaltblütigen Thieren ist dieser Einfluss des Athmens oder des hellrothen Blutes auf das Herz viel geringer, denn ich habe Frösche, denen ich die Lungen unterbunden und abgeschnitten hatte, noch 30 Stunden bei andauernder Thätigkeit des Herzens fortleben sehen. Da nun aber Frösche nach der Zerstörung des Gehirns und Rückenmarks schneller die Kraft des Herzens verlieren (in 6 Stunden hören die Contractionen auf), so folgt hieraus, dass die Frösche nach dem Abschneiden der Lungen entweder...
Seite 201 - ... zeigte jetzt 20 regelmässige Pulsationen in der .„Minute. Nachdem der Vagus gereizt worden war, zeigten sich in der zweiten Minute „vier kaum merkbare Contractionen in den gewöhnlichen Intervallen, dann stand das „Herz lV2 Minuten lang vollkommen still, worauf eine einzelne kleine Contraction „erfolgte. Der galvanische Reiz wurde jetzt entfernt, und nun ergaben sich 26 grosse „und regelmässige Contractionen in der Minute.
Seite 201 - Vagus -st-hlug es in der zweiten Minute 11 Mal, in der dritten 31 Mal, in der vierten 34 Mal! »In der zweiten Minute, wo nur 11 Schläge gezählt wurden, fand keineswegs allge-meine Verlangsamung des Pulses statt, sondern ein unverkennbares Intermittiren -desselben, wobei fünf bis sechs Pulsschläge hinter einander ausfielen.
Seite 375 - Zerstörung des Gehirns und Rückenmarks hören die Contractionen des „Herzens bei Fröschen schon nach sechs Stunden auf. Die Wirkung der „Nerven auf das Herz ist daher viel unmittelbarer, als der Einfluss des „hellrothen Blutes. Es konnte sogar die endliche Unterbrechung des „Athmens grösstentheils auch von der Veränderung des Nervensystems „herrühren, die erfolgt, wenn es kein hellrothes Blut mehr empfängt.

Bibliografische Informationen