Jahrbuch der Gesellschaft für die Geschichte des Protestantismus in Oesterreich, Bände 10-12

Cover
J. Klinkhardt, 1889
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 109 - Und sich die goldnen Eimer reichen ! Mit segenduftenden Schwingen Vom Himmel durch die Erde dringen, Harmonisch all das All durchklingen ! Welch Schauspiel!
Seite 105 - Erwartung und Erfüllung In den Ozean schifft mit tausend Masten der Jüngling; Still, auf gerettetem Boot, treibt in den Hafen der Greis.
Seite 76 - Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
Seite 186 - Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, Ich will euch erquicken.
Seite 20 - Nehmen sie uns den Leib, Gut', Ehr", Kind und Weib, Lass fahren dahin. Sie haben's kein Gewinn, Das Reich...
Seite 74 - Inspice vulnera pendentis; sanguinem morientis; pretium redimentis; cicatrices resurgentis. Caput habet inclinatum ad osculandum ; cor apertum ad diligendum ; brachia extensa ad amplexandum, totum corpus expositum ad redimendum,
Seite 166 - Durch die Herausgabe der wichtigeren Schriften und Briefe des Comenius, sowie derjenigen seiner Vorgänger, Lehrer und Gesinnungsgenossen, soweit sie noch nicht in brauchbaren Ausgaben veröffentlicht oder von bestehenden Gesellschaften inangriff, bezw.
Seite 77 - Vater, ich will, daß, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast...
Seite 68 - Eripe me de inimicis meis, Deus meus, et ab insurgentibus in me libera me.
Seite 113 - Die häuslichen Freuden des Menschen sind die schönsten der Erde, und die Freude der Eltern über ihre Kinder ist die heiligste Freude der Menschheit. Sie macht das Herz der Eltern fromm und gut. Sie hebt die Menschheit empor zu ihrem Vater im Himmel. Darum segnet der Herr die Tränen solcher Freuden und lohnt den Menschen jede Vatertreue und jede Muttersorge an ihren Kindern.

Bibliografische Informationen