Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

So auch W. Bei J. fehlt es. Ueber die Bedeutung der Zahl 1150 für Leubus, siehe Excurs über die Gründung von Leubus und Nr. 422.

365. Anno dni. 1150 abbatia de Luca in Polonia, Mor. neptis, filia abbatie de Bergis. — Fehlt sonst. Es kann dod; wohl nur Lekno in Pojen gemeint sein. Zwar wird in in der Düsseldorfer Genealogie ein Luca in Bohemia als filia von Heiligen - Kreuz aufgeführt; allein da dies als letzte filia desselben erscheint, muß das Böhmische Luca, oder vielmehr Luba eine spätere Stiftung sein. Vgl. Nr. 215. Von Ledebur (Archiv Bd. I) giebt 1153 als Stiftungsjahr von Lekno. Jongelinus hat zu 1192 Wangrowicz. Dieses Datum bezeichnet die Verlegung von Lekno an diesen Ort. B. hat: Anno domini 1150 fundata est abbatia de Luckna in Polonia, prima filia Veteris Montis. Lekno ist demnadı erst 1150 besetzt worden.

368. Eodem anno abbatia de Esrom in Dacia, Clar. filia. L. 1150. — M. 1151. III Id. Februarii (11. Februar 1152) abbatia de Esron in Dacia. W. zu 1151. J. zu 1153. Auch Annales Ryenses: 1153 Conventus venit in Esrom. Vgl. Nr. 333 u. 369.

369 a. Eodem anno abbatia de Vernem, Clar. neptis, filia Alvastri. L. 1150. – Ist nichts anderes als Esrom; es fehlt daher auch bei W. M., und J.

369 h. L. 1150. M. 1151. XII Kal. Maji abbatia de Insula Barriducis. So auch J. mit dioec. Virdunensis. D. hat Insula Barrensis, dioc. Chathalaunensis als filia St. Benedicti, tax. 100 flor.

369 4. L. 1150. VIII Id. Maji und M. 1151. VIII Id. Maji abb. de Claro Loco. Auch J. zu 1151. Clair Lieu in Lotharingia, dioec. Virdunensis. D. in Burgundia, filia Bithanie. (Morim.)

371. Anno dui. 1151 abbatia de Bello Fonte alias Waradina Petri in Ungaria, Clar. neptis, filia Trium Fontium. L. 1151. — M. 1152. Iv Kal. Julii abb. de

Bello Fonte. W. und J. zu 1152. Aber zu 1203 hat J. auch: Petrensis abbatia, dioc. Waradinensis.

372. Eodem anno abbatia Candelii vel Candele, Clar. neptis, filia Grandis silve. L. 1151. VII Kal. Aug. - M. 1152. VII Kal. Augusti abb. Cand elii vel de Candelio. W. zu 1151. Fehlt bei J. Ist es Herz in Ungarn?

379. Eodem anno abbatia de Lande in Polonia, Mor. neptis, filia de Bergis. L. 1151. XIX Kal. Jan. abb. de Lande, dioc. Poznaniensis. — M. 1152. XIX Kal. Januarii abbatia de Laude (sic!). Audy W. de Laude zu 1152. Fehlt bei J. Es ist Lad an der Warte, westlich von Ronin. Vgl. Nr. 278. Ein unvollständiger Stiftungsbrief ist von 1145, ein anderer von 1150 vorhanden. Muczkowsky, cod. dipl. Pol. I, 1 u. 56. Wir haben wohl 1145 den Beginn der Stiftung und 1152 die Besetzung anzunehmen. B. hat: Anno doi. 1152 fundata est abbatia de Lynda in Polonia secunda filia Veteris Montis. D. hat Landa als 3. filia von Bergen.

384. Anno dui. 1152 abbatia de Castellione Virdunensis dioc. sub metropoli Treverensi, Clar, neptis, Triumfontium filia. L. 1152. vii Id. Sept. — M. 1153. vii Id. Septembris abb. de Castellione. W. zu 1153. J. zu 1151.

386. Eodem anno abbatia de Gutlande. — M. 1153 abbatia de Gurlande sine Giitlande. L. Gurlande de lin. Clar. Fehlt bei W. und J. Gehört wohl in die nordischen Reide. S. Nr. 426, mit dem es identisch ist.

388. M. 1153. 11 Id. Februarii abb. de Esron Pragensis. Fehlt bei W. Bei J. steht das Esrom in der Diöces Lund. Und dies allein ist auch gemeint, wie aus der Uebereinstimmung des Stiftungstages hervorgeht mit Nr. 368. Allerdings gab es auch ein Esrom oder Mons Sion in der Prager Diöcese, aber dies gehörte zum Prämonstratenserorden. D. als 63. filia von Clairvaur, Roskildensis dioec. Fehlt bei L.

395. Anno dni. 1154 abbatia de Brunnbach, dioc. Herbipolensis, Mor, adneptis, abneptis Bellevallis, proneptis Lucelle, neptis Novi Castri et filia Maulbrun. — M., J., W. zu 1155, lepterer Purnespach. L. 1154. filia Maulbrunn.

400. Anno dni. 1156 abbatia Belli montis ultra mare, Mor. filia xxii et soror nostra. — M. 1157. III Kal. Junii abb. Belli Montis. W. zu 1157. L. 1156.

401. Eodem anno abbatia de Bildhild husen vel ut corrupte dicitur Bildhawsen, Herbipolensis dioc. sub metropoli Maguntina, Mor. neptis, Ebracensis septima filia. – M. 1157. pridie Id. Februarii (12. Februar 1158) abb. Vilillhusen (sic!). W. und J. zu 1157. D. kennt die mater von Bildehusen nicht. L. 1156.

402. Eodem anno abbatia Speciose Vallis alias Schontal, dioc. Herbipolensis, Mor. abneptis, proneptis Bellevallis, neptis Lucelle, et ilia Cesarie, Kaysheim. L. 1156.

– M. 1157 abb. Speciosae Vallis. W. und J. zu 1157. M. hat zu 1160 Scovendal, wohl dasselbe. D. hat Pulchra Vallis als filia von Maulbronn.

404. Anno dui. 1157 abbatia de Vite scola, Clar. neptis, filia Esrom. L. 1157. — M., W., J. zu 1158. Ann. Ryenses : Conventus missus est in Vitae Schola (Wiajfild) 1158 Nonas Aprilis. D. Viburgensis dioec.

406. Eodem anno abbatia de Porta Celi, al. Tennebach in Elsatia dioc. Constantiensis sub archipresule Moguntinensi, Mor. abneptis, Bellevallis proneptis, neptis Lucelle, et filia Salem. L. 1157. — W. und M. zu 1158. J. zu 1156.

413. Anno doi. 1161 abb. de Soram, Clar. neptis, filia Esrom. L. 1161 Sora. — M. 1162. Id. Julii abb. de Sora. W. zu 1162. J. zu 1161. Doch hat er zu 1162 Sora in Neapel (?). Annales Ryenses haben 1161 Id. Julii, Annales Colbazenses 1162.

414. Eodem anno abbatial Tutevallis in Dacia, Cis. neptis, filia Hermadii. L. 1161. ~ M. 1162. III Kal. Augusti abb. Tutaevallis. W., J. und R. zu 1162. D. filia Hervadii, dioc. Nidrosiensis. Winter, Ciftercienser.

22

.415. Eodem anno abbatia de Reyffenstein, dioc. Halberstatensis (sic!), Mor. proneptis, neptis Campi, filia Volkerode. L. 1161. – M. 1162. Kal. Augusti abb. de Rip hestem. W. Ryffenstein zu 1162. J. zu 1162.

421. Anno dni. 1161 abbatia de Luca in Polonia (sic!), Mor. proneptis, neptis Campensis, filia Volkerod. L. 1162. Luba in Boemia, fil. St. Crucis. — 1163. xIv Kal. Aprilis fundata est abbatia Luccensis, Perp, Archiv XI, 456. W. zu 1163 auch mit dem falschen Zusat: in Polonia. Es ist das bei Minden gemeint. M. hat es zu 1163 nicht. Er bat hier 1163. Kal. Julii abbatia de Luba in Boemia, filia Sancte Crucis. Loccum kann Luba nicht sein sollen, denn dazu paßt der Tag nicht. J. hat es auch nicht; er hat es mit Lekno in Polen (1143) verwechselt. Luba und Luca wird bei D. verwechselt, indem es Luca in Bohemia als filia St. Crucis aufführt.

422. Eodem anno abbatia de Lubes. Fehlt bei L. — M. 1163. XVII Kal. Septembris abb. de Lubes. W. zu 1163. J. zu 1175. Es ist Leubus in Schlesien. – Vgl. Nr. 355.

423. Eodem anno abbatia Aurea insula vel Rus regium, Clar. neptis, filia Esrom. — Fehlt hier überal und mit Recht. Siehe zu 1192. Es ist Ruhtloster in Schleswig gemeint. Auch L. Beruht dies vielleicht auf einer Verwechslung mit Gutthal auf Gothland ? Nr. 426.

426. Anno dni. 1163 abbatia Guttualie in Golanda insula, Clar. neptis, filia Nove vallis. — M. 1164. VI Id. Septembris abb. Gurnalia e vel Guntualia e (sic!). Vgl. Nr. 386. Ann. Ryenses: 1164. vi Id. Sept. conventus missus est in Guttualiam. J. und W. zu 1164. M. hat zu diesem Jahre noch Abb. de Bonavalle, Morimundi. Würde dies nicyt der Linie von Morimund zugetheilt, so könnte man meinen, es sei dies nur Uebersegung von Gutthal. D. in insula Golandia Girdualia (sic!), filia Nove Vallis. L. 1163. Guntualia in Golanda insula.

427. Eodem anno abb. de domo S. Andreae, 24. filia Mor. et soror Ebraci. L. 1163. prid. Cal. Oct. M. 1164. II Kal. Oct. abb. de domo S. Andreae Morimundi. D. hat keine Abtei mit dem Namen: domus St. Andreae unter den Töchtern von Morimund. M. weiß es nicht unterzubringen. Es kann nichts anderes gemeint sein als Andreow in Polen. Daß dies den Namen domus Andreae führte, jeben wir aus einem Beschluß des Generalcapitels von 1235, wo es jo genannt wird. Den Beijatz Morimundi führt es zum Unterschied von der abb. St. Andreae Januensis (bei Genua) fil. Cist. (1131 gestiftet). So wird es erklärlich, weßhalb M. zu 1147 Andreow nicht hat. Vgl. Nr. 301. Demnach wäre es 1164 erst besegt worden, nachdem zwischen 1146 und 1149 der Bau begonnen war. Doch dürfen wir nicht verschweigen, daß J. es nach Spanien versekt und mit Palazuelos identisch nimmt (!?).

440. Anno dni. 1164 abbatia Doberlu vel Doberloch in Lusatia, Mor. proneptis, neptis Campensis et filia Volkoldirod. L. 1164. Cal. Maji. — M. 1165. Kal. Maji abb. de Dorbelio. W. (Doberluch) und J. zu 1165. Dorbelium ist eine französische Form für Dobriluc. D. Dorbeluc ante Poloniam Misn. dioec., filia Volcolderot.

441. Eodem anno abbatia de Claro Campo in Frisia, Clar. filia. L. 1164. — M. 1165 mense Septembri abb. de Claro Campo. W. und J. zu 1165. D. als 71. filia von Clairvaur, dioec. Traject.

442. Eodem anno abbatia Clare Insule, vel ut alibi Care insule, Clar. proneptis, neptis Esrom, filia Vite Scole. L. 1164. - M. 1165. XIV Kal. Martii abb. de Cara Insula. W. und J. zu 1165. Auch Ann. Ryens. zu 1165. Es ist Dem. W. hat Cara, J. Clara Insula, D. Arusiensis dioec.

444. Eodem anno abbatia Pariensis. Fehlt bei L. - M. 1165 abbatia Parisiensis. W. zu 1165. J. zu 1138. Es ist Baris im Elsaß, filia von Bella Vallis. (D.) 472. Anno doi. 1169 abbatia de Hilda in Sclavonia,

« ZurückWeiter »