Mit Gott für König und Vaterland!: die Neue Preussische Zeitung (Kreuzzeitung) 1848-1892

Cover
LIT Verlag Münster, 2002 - 461 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

52 Die Krise der Kreuzzeitung
233
Die große Wende
251
Preußens rechte Ultras Die Kreuzzeitungspartei 18811892
266
62 Intrigen und offener Kampf Der Kanzler das Kartell und die Kreuzzeitungspartei
293
Das TivoliProgramm
321
Im Spiegel der Kreuzzeitung Konservative Ideologie und Weltanschauung in Kontinuität und Wandel 18481850 18751877 18901892
337
72 Die nationale Frage
351
73 Die soziale Frage
365

Kreuzzeitungs versus Wochenblattpartei
137
43 Die Neue Ära
154
44 Die Konfliktzeit
172
45 Auf dem Weg zum Deutschen Reich
183
In Bismarcks Staat Die Kreuzzeitung 18721881
215
74 Konservatismus und Antisemitismus
388
75 Landwirtschaftliche Interessenpolitik
410
Schlußbetrachtung
423
Quellen und Literaturverzeichnis
430
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 62 - Wir wollen aber auch nicht, daß die Revolution, die als Tatsache nicht ungeschehen zu machen ist, sich als Prinzip unseres öffentlichen Lebens festsetze, daß dem deutschen Volke im Namen der Freiheit und des Fortschritts fremde und undeutsche Institutionen aufgedrungen werden, die uns mit dem Verluste wie der heiligsten sittlichen Güter, so auch der ganzen Summa an Recht, Gesittung und Bildung bedrohen, die ein kostbares Erbe unserer geschichtlichen Vorzeit, der Schmuck und Ruhm unseres deutschen...
Seite 51 - Die Absicht der Censur ist keineswegs, eine anständige, ernsthafte und bescheidene Untersuchung der Wahrheit zu hindern, oder sonst den Schriftstellern irgend einen unnützen und lästigen Zwang aufzulegen, sondern nur vornehmlich demjenigen zu steuern, was wider die allgemeinen Grundsätze der Religion, wider den Staat, und sowohl moralischer als bürgerlicher Ordnung entgegen ist, oder zur Kränkung der persönlichen Ehre und des guten Namens anderer abzielt.
Seite 62 - Zugleich werden wir aber in der neuen Ordnung der Dinge, die wir mit ihren Verheißungen ernst beim Wort nehmen, diejenigen Elemente aufweisen, welche wahre Realität und Inhalt haben, die lebensfähigen Triebe (unter organischer Anknüpfung an das geschichtlich Gegebene) zu positiven Bildungen und wirklichen Lebensmächten zu entwickeln und so zu zeigen suchen, wo wahre Freiheit und wahrer Fortschritt liegt.

Bibliografische Informationen