Unsicherheiten in Creative Industries: Analyse von allgemeiner Unsicherheit zur Entdeckung, Strukturierung und šberwindung von Unsicherheit in der Kultur- und Kreativwirtschaft

Cover
Diplomica Verlag, 08.08.2013 - 80 Seiten
Nachdem das produzierende Gewerbe seine wirtschaftliche Hauptposition an den Dienstleistungssektor abgeben musste, vollzog sich in den 70er Jahren eine Deindustrialisierung in vielen Industriestaaten. Als Folge war die ganze Welt mit dem Begriff der Informationsgesellschaft gepragt, wobei die Informations- und Kommunikationstechnologien eine entscheidende Rolle fur das Wirtschaftswachstum geleistet haben. Nun leben wir in einer Wissensgesellschaft, in der neben den klassischen Faktoren Arbeit und Kapital auch Wissen einen bedeutungsvollen Produktionsfaktor fur die Wirtschaft darstellt. Wissen und Information sind Werkzeuge und Instrumente fur Kreativitat, die etwas ganz Neues auf die Welt bringen. Unsere Gesellschaft hat sich seit langem durch die kreativen Ideen und technologischen Innovationen rasch entwickelt. Unser Leben ist heute ohne innovative Technologien einfach nicht mehr vorstellbar. Je mehr sich eine Gesellschaft einer wissensorientierten Gesellschaft annahert, in der Wissen als entscheidende Ressourcen fur die Produktion betrachtet wird, desto mehr Interesse bekommen die neuen Creative Industries" als erfolgversprechende Zukunftsindustrie fur Wirtschaftswachstum. Dieses Phanomen ist in allen Industrielandern klar zu erkennen. Diese Analyse wird auf die bis heute wenig diskutierte unsichere Eigenschaft der kreativen Industrie noch naher eingehen. Dabei werden folgende Fragen gestellt: Welche okonomischen und strukturellen Eigenschaften machen die Kultur- und Kreativwirtschaft noch unsicherer als die herkommlichen Industrien? Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Produktionsprozess in der Kultur- und Kreativwirtschaft und dem Innovationsprozess in herkommlichen Industrien? Welche Arten von Unsicherheiten existieren in der Kultur- und Kreativwirtschaft?
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Inhaltsverzeichnis
1
Darstellungsverzeichnis
6
Theorie der Unsicherheit
30
Unsicherheiten in der Kultur und Kreativwirtschaft
43
Fazit
64
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abschnitt Akteure Auftragsunsicherheit Beschäftigten beschrieben Beteiligten Blizzard Entertainment BMWi Branche Caves Charakteristika der Kultur Choi Computerspiele Creative Class Creative Economy Darstellung Dynamik Eigenschaft der Unsicherheit Einkommensunsicherheit elf Teilmärkten Entscheidung Entscheidungsproblem Entscheidungstheorie Entwicklung eurostat externe Fachkräfte Faktoren Frank Knight Frauenbeteiligung Games—Industrie Green & Miles Hauschildt & Salomo Herausforderungen herkömmlichen Industrien hohe immateriellen Informationen Innovation in kreativen innovationsbedingte Unsicherheit Innovationsprozesses innovativen Ideen interne Kleinstunternehmen Knightschen Komplexität Konkurrenten Konkurrenzunsicherheit Konsumenten kreative Erzeugnisse kreative Produkte kreativen Arbeiter kreativen Ideen kreativen Industrien Kreativität Kreativsektor Kreativwirtschaft kulturellen und kreativen Kunden Kunst Marketing Markt Markteinführung Merkmal der Unsicherheit muddling through Nachfrageunsicherheit namentlich Neue Technologien ökonomischer Open Innovation Phase des Innovationsprozesses Produkteigenschaft Produktion Produktionsfaktoren Produktionsprozess Produktlebenszyklen Produktpiraterie Projektorganisation Puchta Qualität Reichwald & Piller Richard Florida Risiko und Unsicherheit schwankende Einkommen Sichtweise Situation Smartphones Soft Innovation Software Söndermann Soziopolitische Spiele Spielkonsole Stoneman strukturellen technische Technologieunsicherheit Theorie der Unsicherheit typischen Umweltzustände Ungewissheit Unsicherheitsarten Unsicherheitstypen Unternehmen unternehmensinternen Umwelt Unternehmensumwelt unterschiedlichen Wirtschaft Zugegriffen zusammengefasst

Bibliografische Informationen