Die Nikobaren: Colonial-Geschichte und Beschreibung nebst motivirtem Vorschlage zur Colonisation dieser Inseln durch Preussen

Cover
A. E. Wagner, 1867 - 320 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 35 - Taback ist eingeführt und wächst auf Teressa, giebt aber dort ein ordinaires Blatt, welches vielleicht an seiner Behandlungsweise liegt, von der die Nikobaresen doch wohl nicht viel verstehen können; auf Kamorta glückte dem Missionär Rosen die Anpflanzung nicht, oder besser gesagt, die Ernte wurde vereitelt, denn kaum hatten sich dort die Blätter entwickelt, da kam ein Insect und frass sie bis auf die Stiele ab.
Seite 75 - Der zweite Fall ereignete sich im August 1844, als der Capitain Ignazio Ventura mit dem Schooner „Mary" zwischen Teressa und Bambok vor Anker lag.
Seite 44 - Magensaft der Thierchen entstände und von diesen mit heftiger Anstrengung durch den Schlund ausgestossen würde, wobei mitunter Blutstropfen kämen, die man an den Nestern bemerken könne. Dass den Salanganen das Arbeiten nicht leicht fällt, lässt sich denken, besonders wenn sie zu häufig dazu genöthigt werden ; ihr...
Seite 44 - Auge gefasst werden müssen, nächstdem eine bei strenger Strafe innezuhaltende Schonzeit, dann aber eine künstliche Anlage neuer Höhlen an geeigneten Plätzen und die möglicherweise zu bewerkstelligende Cultur jener Pflanzen, von denen man mit Bestimmtheit erfährt, dass sie den...
Seite 47 - Man hat behauptet, der Vogel lese die Materialien zu seinem Neste an der Seeküste auf und dass sie aus einer gewissen Art Seegras beständen, doch habe ich nie einen Grund für diese Behauptung finden können. Die Nikobaresen sagen, dass der Vogel selber eine Art Schleim hervorbringe, aus dem er sein Nest bilde.
Seite 47 - Zustande manchmal eins der Thierchen aus dem Neste genommen und auf die flache Hand gelegt, wobei ich dann eben kein weiteres Lebenszeichen als jenes Zittern wahrnahm und, nachdem ich es wieder an seinen Ort gelegt, konnte ich kaum verhindern, dass es völlig machtlos auf die Seite fiel. Wenn man den armen Vögeln die Nester bei dieser Witterung fortnähme, müssten sie unfehlbar sterben.
Seite 47 - Collocalia angehören, leben vorzüglich auf den südlichen Inseln. In den Felsen des weichen Sandsteins hat das Meer an manchen Stellen tiefe Höhlen gebildet, in denen sich gewöhnlich ganze Schwärme 47 dieser Vögel versammeln und deren Fassboden mit einer 2 — 3 FUSS dicken Schicht eines Guano's bedeckt ist , der aus den härteren Theilen der Insecten, gemischt mit kleinen Gypskrystallen, besteht.
Seite 45 - Pfd. Der beste Verkaufsplatz für sie ist China. Was den Stoff betrifft , aus dem sie gemacht sind, so war ich trotz der emsigsten Forschung nicht im Stande, diesen...
Seite 48 - Materie, andere mehr oder weniger fremde Theile beigemischt enthalten. Als Beitrag zur Entscheidung der häufig erörterten Frage über den Ursprung jenes Leims könnte vielleicht der Umstand dienen, dass die Felsenwaud in der Nähe einer solchen Höhle auf Bambok mit einer gelatinösen Masse, vielleicht einer Alge, bedeckt war, die ganz den Geschmack jener Nester hatte.

Bibliografische Informationen