Epistulae I-IV ad Serapionem

Cover
De Gruyter, 2010 - 226 Seiten
0 Rezensionen

Athanasius war von 328 bis zu seinem Tod (373) Bischof in Alexandrien. Sein Kampf um den rechten Glauben, seine Schriften sowie seine Fahigkeit, den Papst von Rom fur sein Anliegen zu gewinnen und das Monchtum in die Kirche zu integrieren, machten ihn zur bedeutendsten Personlichkeit der Kirche im 4. Jahrhundert.

Er leitete mit seinen Briefen an Serapion, den Bischof der agyptischen Stadt Thmuis, eine neue Phase in der Formulierung des Glaubens ein, indem er die Frage nach der Gottheit des Heiligen Geistes mit Bezug auf das Nizanum (Glaubensbekenntnis des ersten okumenischen Konzils in Nizaa) in die Theologie einfuhrte.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2010)

Martin Tetz, Dietmar Wyrwa und Kyriakos Savvidis, Ruhr-Universit t Bochum.

Bibliografische Informationen