Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriß der verstehenden Soziologie

Cover
Musaicum Books, 15.09.2017 - 1138 Seiten
Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriß der verstehenden Soziologie (abgekürzt oft WuG) ist ein soziologisches Werk Max Webers und wurde 1921 und 1922 in vier Lieferungen postum von seiner Frau Marianne als 3. Abteilung des Grundrisses der Sozialökonomik veröffentlicht. Wirtschaft und Gesellschaft gehört neben Die protestantische Ethik und der 'Geist' des Kapitalismus von 1904 zu den wichtigsten Texten Webers und zählt zu den bedeutendsten Klassikern der Soziologie. Seine Bedeutung erstreckt sich auf die Wirtschafts-, Religions-, Rechts-, politische, Herrschafts-, Verwaltungs- und Stadtsoziologie. Inhalt: Erster Teil. Soziologische Kategorienlehre Soziologische Grundbegriffe Soziologische Grundkategorien des Wirtschaftens Die Typen der Herrschaft Stände und Klassen Zweiter Teil. Die Wirtschaft und die gesellschaftlichen Ordnungen und Mächte Die Wirtschaft und die gesellschaftlichen Ordnungen Wirtschaftliche Beziehungen der Gemeinschaften (Wirtschaft und Gesellschaft) im Allgemeinen Typen der Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung in ihrer Beziehung zur Wirtschaft Ethnische Gemeinschaftsbeziehungen Religionssoziologie (Typen religiöser Vergemeinschaftung) Die Marktvergesellschaftung Rechtssoziologie Politische Gemeinschaften Soziologie der Herrschaft
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

andererseits Antike Appropriation appropriiert Arbeiter asketischen Bedarfsdeckung Bedeutung bedingt Beschaffungsmittel Besitz besonders bestehen bestimmten Betrieb Beziehung Brahmanen Buddhismus Chancen Charakter charismatischen daher eigenen einzelnen entweder Entwicklung erst Ethik ethischen faktisch Fall Form formal garantiert Gegensatz gegenüber Geld Gemeinschaft Gemeinschaftshandeln gerade Gewalt Gewaltenteilung Gott Grenznutzen Grund Hausgemeinschaft Haushalt heißen Herrn Herrschaft heterokephaler Indien indischen innerhalb insbesondere Interessen irrationalen Islâm Judentum Kapitalismus kapitalistischen Kapitalrechnung Kasuistik Konfuzianismus Konsequenzen kontemplativen kraft Lebensführung Leistungen Macht magischen Marktregulierungen Maß material meist Menschen Mittel Mittelalter modernen möglich monokratischen namentlich Naturalwirtschaft normalerweise ökonomischen Okzident Ordnung orientiert patrimonialen persönlichen politischen Verbandes praktisch Priester primär privilegierten Propheten Protestantismus rationalen Recht rechtlich regelmäßig rein relativ religiösen Religiosität römischen sachlichen Schichten Sinn Sippe soll soteriologischen sozialen Handelns soziologische spezifisch ständischen stark stets subjektive subjektive Rechte tatsächlich technisch teils traditional typisch Typus Umständen universell unserer ursprünglich Verfügungsgewalt Vergemeinschaftung Vergesellschaftung Verhalten Verkehrswirtschaft verschiedenen Verwaltungsstab Welt wertrational wichtigen Wirtschaft Zahlungsmittel zunächst Zweck

Bibliografische Informationen