Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small]

Entstehung und Geschichte der Chouans bis z. I. 1794. Graf Pusaye. Pacification von la Mabilais.

Verhaftung Cormatins und anderer Anführer der Chouans. Diese werden

སྐྱ

in mehreren Gefechten geschlagen.

er Landstrich, über welchen sich die mit dem Namen der Chouanerie bezeichnete Insurrektion verbreitete, umfaßt in den Departements Loire inferieure, Maine et Loire (insoweit beide auf dem rechten Loireufer liegen), Sarthe, Orne, Mayenne, Ille et Vilaine, Cotes du Nord und Morbihan, die vormaligen Provinzen Anjou, Bretagne, Maine und einen Theil der Normandie. Da die Gränzen des Insurrektionsbezirks nicht so scharf wie in der Vendée bestimmt sind, so läßt sich dessen Flächenraum nur ungefähr zu 750 Quadratmeilen mit einer Bevölkerung von mehr als zwei Millionen Seelen berechnen;

die bedeutende Anzahl größerer, der Revolution meist eifrig ergebener Städte verminderte indeß die Streitkräfte der Insurgenten verhältnißmäßig weit mehr, als auf dem linken Ufer der Loire. Das Land rechts dieses Strømes ist weniger von Wasserzügen durchschnitten, und hat daher größere oft unangebaute oder mit niedrigem Haidekraut bewachsene

-

Plateaus als die Vendée; dagegen finden dieselben Eigenthümlichkeiten des Anbaues und der Einfriedigungen wie dort statt *), und gewähren, nebst vielen Wåldern, den Bewohnern im Kampfe gegen regelmäßige Truppen ähnliche Vortheile und sichere Zuflucht. In Hinsicht des Charakters, der Lebensweise und Beschäftigungen gleicht der Landmann ziemlich dem der Vendée, nur haben sich die Insurgenten des rechten Loireufers stets durch größere Rohheit, welche oft in Grausamkeiten ausartete, von jenen unterschieden.

Die Bezeichnung Chouan wird von einem Holzschuhmacher Cottereau hergeleitet, dessen Beiname (chathuan) auf seine vier Söhne überging, welche als Contrebandiers bei den ersten Unruhen thätig gewesen sein sollen, und von denen der älteste sich als Unteranführer auszeichnete. Gewiß ist, daß Leute dieses Gewerbes, deren Subsistenz namentlich durch die Aufhebung der Salzsteuer gefährdet war **), zuerst Feindseligkeiten gegen die Republikaner-Behörden ausübten; zu ihnen stießen

*) Siche den 2ten Band des vorliegenden Werks Seite 118. ***) Siehe den 2ten Band des vorliegenden Werks Seite 154,

Alle, welche Veranlassung hatten, sich der Gewalt dieser Behörden zu entziehen, und bald ward auch ein Theil des Landvolks, durch dieselben Veranlassungen wie in der Vendée aufgeregt, in ihre Unternehmungen verwickelt. Es könnte nicht fehlen, daß Geistlichkeit und Adel, durch die neue Ordnung der Dinge gleichmäßig gedrückt, die Keime der Infurrektion mehr zu entwickeln, die Leitung derselben in ihre Hände zu bringen suchten, und so finden wir frühzeitig einige Edelleute an der Spiße einzelner Distrikte, und etwas später den Grafen Joseph Pu faye als obern Befehlshaber des sogenannten königlichen Heeres in der Bretagne.

Dieser, in der Landschaft le Perche begüterte Edelmann hatte früher einige Jahre bei der Reuterei gedient, und, als Deputirter des Udels seiner Provinz zur Nationalversammlung, fich den Constitutionnellen angeschlossen; er ward im Jahre 1792 zum Befehlshaber der Nationals garde des Distrikts von Evreur ernannt, trat spåter in die vom General Wimpfen gebildete Armee der Föderirten, und mußte, als diese aufgelöst ward, geachtet fliehen. Es gelang ihm in die Bretagne zu entkommen, und hier durch gewandtes Benehmen die Stelle des Oberbefehls= habers der Insurgenten zu erhalten; da durchaus keine Einheit der Unternehmungen und noch viel weniger ein so geordnetes Verhältniß wie in der Vendée stattfand, so war dieß allerdings nur ein leerer Titel, der Graf wußte ihn aber geschickt zu benutzen, um dem englischen Ministerium zu imponiren, mit welchem er frühzeitig

wegen Unterstützungen in Berbindung zu treten suchte. Wie wenig Consistenz und Bedeutsamkeit das Ganze noch im Spátiahre 1793 gewonnen hatte, weiß der Leser aus der Darstellung des Feldzugs der Vendéer auf dem rech= ten Loireufers einige taufends Landleute schlossen sich an sie an, von einem Heere, welches sie unterstüßen könnte, war keine Spur vorhanden *)... mitan big me

Die Chouans erhielten dagegen einen schäßbaren Zuwachs an erprobten Kriegern, in allen Officieren und Soldaten der Vendée, welche, den Niederlagen von le Mans und Savenay entkommen, keine Gelegenheit fanden das linke Ufer der Loire zu gewinnen; zugleich ward der größte Theil ihres Gebiets fast gänzlich von den Republikanèrn geräumt, indem die Truppen Turreau's zu dem bekannten Vernichtungsfeldzuge in die Vendée marschirten, und die Mehrzahl der übrigen, bald darauf, an der Küste zusammengezogen ward, weil man beabsichtigte mit: › 20,000. › Mann eine Expedition gegen die Insel Jersey zu unternehmen. Indeß beschränkte sich, die Thatigkeit der Insurgenten auch unter diesen begünstigenden Verhältnissen nur auf Unterbrechung der Communication und kleine Unternehmungen gegen schwache Detachements, Transporte oder Ortschaften, welche republikanischer Gefinnung verdächtig waren; erschien ein nur irgend zahl

*) Guerres des Vendéens II 200 204. IV. 372, 482 485, Beauchamp III 79. 11—14. 21—28. Siche auch den Sten Band des vorliegenden Werks S. 18, 19, 2

4

J

reiches Truppencorps, so wichen sie dem Gefecht entweder ganz aus, oder zerstreuten sich nach kurzem Kampfe, so daß eine ins Einzelne gehende Schilderung dieser Ereignisse den Leser ohne allen Muhen ermüden würde. `Ueberzeugt von der Unzulänglichkeit der eignen Kräfte, begab sich Pusaye im Laufe des Jahres 1794 nach England, um bei dem britischen Ministerium nicht blos Unterstüßungen||[an: Geld, Waffen- und Munition, sondern auch die Absendung einer starken Abtheilung regelmäßiger Truppen zu vermitteln welche an der Küfte der Bretagne landend, der ungeordneten Masse› Nerv und Haltung gebe. Bis dahin sollte der kleine Krieg, in bisheriger Weise geführt, die Insurgenten in Athem][erhalten und sie schlagfähiger machen, wobei noch besonders der Zweck: verfolgt wurde, durch Abschneiden bet für die Städte bestimmten Zufuhren, in diesen Mängel und Unzufriedenheit zu erzeugen *)ilr^... mi siede ung

"

[ocr errors]

Die Unternehmung gegen Bersey war: aufgegeben worden, und ndie dazu bestimmten Truppen kehrten in das Innere der Provinz zurück, wo sie zur Unterdrückung der Unruhen dienen sollten; sie vermochten aber bei der großen Ausdehnung des zu besehenden Flächenraums

*) Guerres de Vendéens III. 252, 253, 341, 342, 344 346, 1850 446 450, 517. 585. IV. 50. 51127, 128. 157. 165, 171, 176. 180-186. 215. 223. 224. Bè auchamp III. 56, 58, 60. 97. Vies de L. Hoche IE 114.

« ZurückWeiter »