Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Feldzüge des Jahres 1795.

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][merged small][merged small]

Das politische Verhältniß der kriegführenden Mächte er

litt im Laufe dieses Jahres Veränderungen, welche den entschiedensten. Einfluß auf die Fortsehung des großen Kampfes hatten. Holland gänzlich überwältigt, wurde. zu einem, am 16ten Mai unterzeichneten Friedens- und Allianz - Traktat gezwungen, durch welchen es sich verpflichtete 12 Linienschiffe, 18 Fregatten und wenigstens die Hälfte der vorhandenen Landtruppen zur Verfügung der französischen Republik zu stellen; ein von Moreau be fehligtes Heer (die Nordarmee) hielt überdem den Freistaat beseßt, welcher durch eine Convention vom 27sten Juli 25,000 Mann davon in Sold nahm *)................. 9'

*) Martens recueil V. 532. Recueil des Traités, etc, J. 272. 327. Schon früher (am 9ten Februar) hatte der Großherzog von Toscana mit der französischen Republik eine Ucbereinkunft geschlossen, welche das neutrale Verhältniß, er vor dem Sten October 1793 gestanden, wieder Hekstellte; ·da er am Kriege selbst keinen Antheil genommen; fondéen blos allen Verkehr mit der Republik untersagt hatte, fo gedenken

dem

Preußen stand, wie wir wissen, schon seit dem Schlusse des Jahres 1794 mit der Republik in Unterhandlungen wegen Beendigung eines Krieges, dessen ursprünglicher Zweck verfehlt, deffen Tendenz ganz verändert erscheinen mußte. Sie führten zu dem am 5ten April abgeschlosses nen Baseler Frieden, welcher die Besetzung der auf dem linken Rheinufer gelegenen Lånder des Königs durch die französischen Truppen anerkannte, und die definitive Entscheidung über dieselben dem künftigen Friedensschlusse mit dem deutschen Reiche vorbehielt. Schon etwas früher war die preußische Armee aus der Umgegend von Mainz nach Westphalen aufgebrochen, von wo sie nachher theils in ihre Friedensstandorte zurückkehrte, theils zur Besehung der sogenannten Demarcationslinie verwendet ward. Durch eine am 17ten Mai ebenfalls zu Basel getroffene Uebers einkunft beider Mächte, hatte sich nehmlich Frankreich ver pflichtet, alle jenseit einer bestimmten Linie gelegenen Lånder als neutral zu betrachten, insofern die betheiligten Fürsten sich der Feindseligkeiten gegen die Republik enthielten, und namentlich ihre Contingente von der Reichsarmee zurückriefen. Der Landgraf von Hessencassel schloß am 28sten August zu Basel ebenfalls einen Separatfrieden, im Wesentlichen desselben Inhalts wie der mit Preußen *).

wir dieses Friedensschlusses nur der Vollständigkeit halber. Martens recueil VI. 455. Recueil des Traités I. 212. *) Martens recueil VI. 495. 503. Recueil des Traités I. 249. 290. 329. Bei der Wichtigkeit des Gegenstandes scheint

Auch Spanien eilte einen Kampf zu beenden, welcher nur mit großen Opfern und noch größerer Gefahr

es angemessen, die Worte des Traktats, welche die Demarcationslinie bestimmen, in der Ursprache mitzutheilen. Cette ligne comprendra l'Ost-frise, et descendra le long de l'Ems et de l'Aa ou l'Alpha jusqu'à Münster; prenant ensuite sa direction sur Coesfeld, Borken, Bochholt, jusqu'à la frontière du duché de Cleves, près d'Isselbourg; suivant cette frontière à Magenport et sur la nouvelle Issel, et remontant le Rhin jusqu'à Duisbourg; de là longeant la frontière du comté de la Marck sur Werden, Gemarke et le long de la Wipper, à Hombourg, Altenkirchen, Limbourg sur la Lahn; le long de cette rivière et de celle qui vient de Idstein, sur cette ville, Epstein et Höchst sur le Mein; de là sur Rauenheim, le long du Landgraben, sur Dornheim; puis en suivant le ruisseau qui traverse cet endroit, jusqu'à la frontière du Palatinat; de là celle du pays de Darmstadt et du cercle de Franconie, que la ligne enclavera en entier, à Ebersbach sur le Neckar, continuant le cours de ce fleuve jusqu'à Wimpfen, ville libre de l'Empire, et prenant de là sur Loewenstein, Murhard, Hohenstadt, Noerdlingen, ville libre de l'Empire, et Holzkirch sur la Wernig, renfermant le comté de Pappenheim et tout le cercle de Franconie et de la haute Saxe; le long de la Bavière, du haut Palatinat et jusqu' aux frontières de Silésie.

[ocr errors]

Le passage de troupes, soit de la Republique française, soit de l'Empire ou autrichiennes, restera toute fois libre par les routes conduisant sur la rive droite du Mein, par Francfort:

« ZurückWeiter »