Monatshefte für Politik und Wehrmacht [auch Organ der Gesellschaft für Heereskunde], Band 18

Cover
Schneider, 1876
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 81 - Grenadierbataillons und der ganzen Armee unterstützen. Hier heißt es siegen oder sterben, vor euch habt ihr den Feind und hinter euch die ganze Armee, daß ihr also auf keiner Seite, zurück oder vorwärts, anders als siegend Platz findet.
Seite 202 - Guben auch bereits passirt; dieses zwinget Mich auch Meinen Marsch dahin zu nehmen, um ihr Vorhaben zu stören. Ich habe auch bereits Fincken geschrieben, dass Ich ihn an Mir ziehen will, um die Leute zurückzujagen.
Seite 202 - Armee durchkommen werde. Die Infanterie gedenke aber nicht entkommen zu lassen, und gehe Ich denselben morgen mit dem frühesten auf den Leib".
Seite 120 - Duncker & Humblot. XII, 576. 4">-. Abermals ist die Lücke, welche zur Zeit noch zwischen den drei Abtbeilungen der Hanserecesse besteht, zu deren Fublication sich die historische Commission bei der Königlich Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München und der hansische Geschichtsverein vereinigt haben, um ein erhebliches Stück ausgefüllt.
Seite 204 - Er mnss es dorten gewiss wissen und Seine Mesures darnach nehmen. Soll die ganze Armee nicht nach Frankfurt sein, so muss es bei der Abrede bleiben. Ist der Feind nach...
Seite 200 - Antworten darauf dürfet Ihr Mir nur, ohne Euch des Chiffres dazu zu bedienen, einsenden, jedoch ohne Benennung des Ortes, damit, was solches bedeute, niemand wissen könne. Auch müsset Ihr der Gegend Flauen und übrigen Gegenden herum wohl erfahrene Försters bei Euch behalten, damit auf den Fall Ihr wieder dahin müsstet, wir bis auf das geringste defiläe Weg und Steg wissen mögen.
Seite 199 - Lausitz, sodass zu befürchten wäre, dass, wenn die Sache sich in die Länge spielen sollte, wir die Oesterreicher im Rücken und die Russen von vorn haben würden. Weil Ich nun gezwungen bin, es bald mit den Russen zu decidiren, so bleiben dazu zwei Wege offen.
Seite 199 - Rothenburg und Plack detachiren, auf dass die Russen nicht nach Grüneberg kommen. Wenn die Russen sehen werden, dass ihnen der Uebergang commode und dass sie nichts daran hindert, so werden sie vielleicht kommen, und geschieht das, so kann man sie hernach mit der ganzen Macht attackiren.
Seite 346 - Sachen bei dem Generaldirectorio betrieben werden und wie verkehrt und unbedachtsam sich solches mehrentheils in Sachen, die nicht von dem täglichen Schlendrian...
Seite 335 - Liebden dergestallt zu insinuiren, damit Er Euch insonderheit bei den jetzigen Umständen, von allen Sachen, so nur immer dorten vorfallen, spreche und alles mit Euch überlege. Ich habe auch mehrgedachten Markgrafen Liebden bekannt gemacht, dass er Mich alle Tage von allen Umständen und allem was auf dasiger Seite passiren...

Bibliografische Informationen