Die Genesis ausgelegt

Cover
Dörffling & Francke, 1852 - 420 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 139 - Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil.
Seite 205 - das ist das Zeichen des Bundes den ich aufgerichtet habe zwischen mir und allem Fleisch das auf der Erde", welches den elohimischen Abschnitt 9, 8 —17. in derselben kunstvollen Weise abrundet, wie 9, 7. den vorausgehenden. Kunstvolle Structur, strophenähnliche Anlage und so zu sagen monumentales Ebenmass kennzeichnet alle bis hierher vorgekommenen elohimischen Stücke. Fluch and Segen Noabs über seine Söhne IX, 18 — 27.
Seite 201 - Seele steht, es ist die nächste Erscheinungsform, gleichsam der flüssige Körper, das sichtbare Vehikel der Seele in ihrer beseelenden Thätigkeit und Wirkung, vom Blute geht im Organismus alles aus und auf das Blut wirkt es zurück, die Seele und das Blut sind in causaler Weise ineinander. Damit also die Menschenseele nicht in zu nahe Berührung mit der Thierseele komme und dadurch verrohe, damit Mensch und Thier in ihren innersten und eigensten Centren nicht in einander übergehen, soll der Mensch...
Seite 397 - Alles Werden in der Natur, vorzüglich aber das organische und lebendige, entzieht sich unsrer Beobachtung. Wie genau wir die vorbereitenden Zustände erforschen mögen, so befindet sich zwischen dem letzten und der Erscheinung immer die Kluft, welche das Etwas vom Nichts trennt; und ebenso ist es bei dem Momente des Auf hören s.
Seite 295 - ich und der Knabe — sagte er — werden bis dahin gehen und anbeten und zu euch zurückkehren." Anbeten — allerdings geht er um den denkbar höchsten Gottesdienst zu leisten; zurückkehren — so sagen Natur und Glaube in ihm, beide in sehr verschiedenem Sinne. Da nahm Abraham das Opferholz und legte es auf Isaak seinen Sohn und nahm in seine Hand das Feuer und das Messer und sie gingen Beide mit einander. Auf diesem schwersten Wege, den je ein Vater mit seinem Kinde gegangen ist, durchbricht...
Seite 134 - Es geht ein allgemeines Weinen, So weit die stillen Sterne scheinen, Durch alle Adern der Natur; Es ringt und seufzt nach der Verklärung, Entgegenschmachtend der Gewährung, In Liebesangst di
Seite 392 - Lichtwelt und der Erde liegt das Reich der Luft, in welchem Götter walten, um den Weg des Lichtes zur Erde frei zu halten, seiner belebenden Kraft Zugang zu verschaffen, und zugleich das Rinnen der himmlischen Gewässer, die ebenfalls in der Lichtwelt ihre Heimat haben, auf die Erde zu vermitteln.
Seite 84 - und Elohim segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, denn an ihm ruhete er von aller seiner Arbeit, die er schöpferisch gemacht hatte" (eigentlich welche machend er geschaffen hatte, inf.
Seite 35 - Literaturen des heidnischen Orients, unter welchen sie an schlichter Nüchternheit, an kindlicher Objectivität, an reiner Sittlichkeit und gemeinmenschlichem Interesse nicht ihres Gleichen hat, so wird man erkennen, dass hier eine andere Macht waltet, als die Naturmacht des Heidenthums.
Seite 96 - Verschiedenes, kein durch Vereinigung des lebendigen Hauches mit dem irdischen Stoffe entstandenes substantielles Drittes, sie ist der lebendige Odem als das den irdischen Stoff durchwirkende Leben selbst. Die Trichotomie hat an unserer anthropologischen Grundstelle keine Stütze, sondern es bleibt bei dem was Tertullian sagt: Homo est temperatio animae et corporis und im Sinne Augustin's der Verfasser des L.

Bibliografische Informationen