Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Books Bücher 1 - 4 von 4 in Herrscherstab, dem Fürstenhut Entsagt der Fürst mit starkem Muth, Und spricht zu...
" Herrscherstab, dem Fürstenhut Entsagt der Fürst mit starkem Muth, Und spricht zu seinem Sohne: „Sitz du auf meinem Throne! „Mich ruft zum Kampf die höh're Pflicht, Die Roth ist groß! "
Badische Sagenbilder in Lied und Reim - Seite 117
von Eduard Brauer - 1858 - 208 Seiten
Vollansicht - Über dieses Buch

Geschichte von Hessen insbesondere Geschichte des Grossherzogthums Hessen ...

Heinrich Künzel - 1836 - 661 Seiten
...groß! hilft Gott uns nicht, Wird uns das Schwert belehren N«n Luthers reinen Lehren. Doch ferne sei mir's, Mord und Brand Zu locken in mein friedlich...Scepter lassen. Nimm's hin, mein Sohn! und trag' es weis' Zu Deines Volks und Gottes Preis, Des heil'gen Rechts Beschützer. Der Schwachheit Unterstützte."...
Vollansicht - Über dieses Buch

Deutschlands dichter von 1813 bis 1843: eine Auswahl von 872 ...

Karl Goedeke - 1844 - 406 Seiten
...Wird uni das Schwert bekehren Von Luther« reine» Lehre«. »Doch ferne sei mirs, Mord und Brand 3» locken in mein friedlich Land; Ich will das Schwert erfassen Und dir das Scepter lassen. »Nimms hin! mein Sohn, und trag es weis' 3» deines Volts mid Gottes Preis, Des heilgen Ncä'ts Beschützer,...
Vollansicht - Über dieses Buch

Deutsches Sagenbuch für die reifere Jugend

August Nodnagel - 1845 - 400 Seiten
...groß! hilft Gott uns nicht, Wird uns das Schwert betehren Von Luthers reinen Lehren. „Doch ferne sei mir's, Mord und Brand Zu locken in mein friedlich Land: Ich will das Schwert erfassen Und dir das Sccptcr lassen. Nimms hin! mein Sohn und trag es weis Zu deines Volk's und Gottes Preis, Des heil'gen...
Vollansicht - Über dieses Buch

Deutschland geschildert von seinen Dichtern: Eine vaterländische Blumenlese ...

Ludwig Jeschar - 1848 - 340 Seiten
...nicht, Wird uns das Schwert bekehren Von Luthers reinen Lehren. Doch ferne sei mir's, Mord und Vrand Zu locken in mein friedlich Land; Ich will das Schwert erfassen Und dir das Seepter lassen. Nimm's hin, mein Sohn, und trag' es weis' Zu deines Volks und Gottes Preis, Des heil'gen...
Vollansicht - Über dieses Buch




  1. Meine Mediathek
  2. Hilfe
  3. Erweiterte Buchsuche
  4. PDF herunterladen