Quantenfische: Die Stringtheorie und die Suche nach der Weltformel

Cover
C.H.Beck, 01.08.2012 - 381 Seiten
Die Stringtheorie und die Suche nach der Weltformel. Der heißeste Kandidat für die Entwicklung einer Weltformel, die alle physikalischen Phänomene erklären kann, ist die Stringtheorie. Der international bekannte theoretische Physiker Dieter Lüst zeigt: Sollte sie sich als richtig erweisen, so würde das die Kosmologie und unser Verständnis über den Ursprung der Naturgesetze dramatisch verändern. «Einfallsreich und mitreißend – alles über Superstrings, über die Hypothese einer Weltformel und über das kosmische Multiversum.» (Harald Fritzsch)
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort
Über die Eindeutigkeit der Naturgesetze
Punktförmige StandardQuantenfische
Über die Struktur von Raum Zeit und ExtraDimensionen
Der klassische Fischteich
Vom klassischen Fischteich zum Quantenschaum
Die Suche nach der Weltformel
Die Reise ins StringMultiversum
Die experimentelle Suche nach den Strings
Wo sind die Grenzen der Naturwissenschaft?
Danksagung
Bildnachweis

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abstand Allgemeinen Relativitätstheorie anthropische Prinzip Anzahl Ausdehnung beiden Beispiel Beobachtungen Bereich beschreiben besitzen besteht bestimmten betrachten bewegen bezeichnet Calabi-Yau-Räume D-Branen Deswegen Drehungen drei dreidimensionalen Dunkle Materie Effekt Eigenschaften eindimensionalen Einstein Einstein'schen elektrische Ladung elektromagnetische Elektron Elementarteilchen Elementarteilchenphysik Erde Ereignishorizont ersten Experiment experimentell Fermionen Fische Fischteich Galaxien gekrümmten Geometrie geschlossenen Strings gibt Gleichungen Gluonen Gravitationsfeld Gravitationskraft Gravitonen großen Hadronen Hawking Higgs-Teilchen höherdimensionalen Raum Inflation inflationären inflationären Universums insbesondere Jahre klassischen kleinen kompakten Raum Kompaktifizierung könnte Körper kosmischen Hintergrundstrahlung kosmologische Konstante Leptonen Licht Lichtgeschwindigkeit Lösungen magnetischen masselose mathematischen Messungen möglich Multiversum muss Natur neuen Neutron Objekte offenen Strings physikalischen Planck'schen Masse Proton Quantenfische Quantengravitation Quantenmechanik Quarks Raum-Zeit Raum-Zeit-Dimensionen Raumrichtungen schließlich Schwarzen Loches sechsdimensionalen Singularität sogenannte Spin Standardmodells stark Stringlandschaft Stringtheorie Superstrings Superstringtheorie supersymmetrischen Teilchen Temperatur theoretischen Physiker Theorie unendlich Universen unserem Universum unterschiedliche Urknall Vakuum Verhalten verschiedenen viele vierdimensionalen Vorhersagen Wahrscheinlichkeit Wechselwirkung weitere Wellenfunktion Wert wieder Wurmlöcher zusätzlichen Dimensionen zwei

Über den Autor (2012)

Prof. Dr. Dieter Lüst, geboren 1956 in Chicago, ist Leiter des Arnold-Sommerfeld-Instituts für theoretische Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Direktor am Max-Planck-Institut für Physik in München. Er ist einer der führenden Stringtheoretiker in Deutschland und wurde im Jahr 2000 mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.

Bibliografische Informationen