Epistula ad Marcellinum

Cover
Kyriakos Savvidis, Dietmar Wyrwa
Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 08.03.2021 - 122 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Athanasius von Alexandrien (ca. 295-372 n.Chr.), in der Regel nur als machtbewusster Patriarch und Verfechter der nizänischen Orthodoxie bekannt, wirkte nicht weniger nachhaltig auf die Frömmigkeitsgeschichte seiner Zeit. Seine Epistula ad Marcellinum, die in lebenspraktisch-seelsorgerlichem Stil bibelhermeneutische Reflexionen zum sprituellen Gebrauch des Psalters entwickelt, ist ein glänzendes Zeugnis der Psalmenfrömmigkeit, des "Psalmodic Movement" des 4. und 5. Jh.s. Zugleich enthält sie weitreichende Bezüge zu dogmen- und liturgiegeschichtlichen sowie zu poetologischen und musiktheoretischen Fragen, so dass ihr aufgrund dieses breiten Spektrums eine große kulturgeschichtliche Bedeutung zukommt. Die erstmals nach modernen kritischen Maßstäben erstellte Edition des Werkes kann somit im interdisziplinären Forschungsgespräch im weiten Horizont der christlichen Transformierung der spätantiken Lebenswelt und Kultur einen besonderen Stellenwert beanspruchen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2021)

Dietmar Wyrwa, Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities; Kyriakos Savvidis, University of Bochum, Germany.

Bibliografische Informationen