Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

6. Georg Albrecht von Jaßlow von 1696–1718.

7. Philipp Dtto von Grumbfow, Wirklicher Geheimer Staatsund Kriego-Minister, Kangler von Pommern, Präsident der Regierung und Kammer zu Stettin, Oberhauptmann der Lande Lauenburg und Bütow von 1718; starb 1752 26. Auguft.

8. Georg von Weiber 1750-1760.
(Von 1760—1771 blieb die Stelle unbefeßt.)

9. von Wöptfe 1771–1773. Der lebte Oberhauptmann der Lande Lauenburg und Bütow.

9. Sandräthe
a) des gemeinsamen Kreises Lauenburg-Bütow

(1778 bis 31. Dezember 1845). 1. v. Wussow auf Vinßig, stirbt am 30. März 1794 (die Zeit seines

Amtsantritts war nicht zu ermitteln). 2. v. Somniß auf Bebbrow, Jaßlow und Uhlingen, Erbfämmerer,

vom 16. Juni 1794 bis 23. September 1800. 3. v. Weiher auf Gr. Bokepol von 1800 bis 11. Dftober 1814. 4. v. Weiher, zugleich Landschaftsrath, vom Dktober 1818 bis 18. No

vember 1822. 5. b. Selchow auf Rettfewiß, Hauptmann, vom 13. August 1823

bis 29. Juni 1840. 6. Werner v. Selchow auf Rettfewiß vom 11. April 1843 bis Ende 1845 (ein Sohn seines Vorgängers).

b) des Rreises Lauenburg. 1. Werner v. Selchow vom 1. Januar 1846 bis April 1851 (ders

felbe, wie unter a No. 6; jept Regierungs-Präsident in Frank

furt a. D.). 2. v. Bonin vom Juni 1851 bis ießt (ohne Befig).

c. Des Kreises Bütow. 1. Paul Winterfeldt auf Gersdorf von 1846 bis 1852 (+ 16. Febr.) 2. Heinrich v. Puttfammer auf Kl. Gustfow von 1852 bis jept.

VIII. Struflower Alterthümer.

Römische Münzen.

Auszug aus dem dreizehnten Jahresbericht der Gesellschaft für Pommersche

Geschichte und Alterthumskunde. Borgetragen in der General-Bersammlung am 15. Junt 1838, und abgebrudt

in den Baltischen Studien fahrg. VI. S. 222--223. Stettin 1839.

Ein anderes huldreiches Geschenk des Kronprinzen Königliche Hoheit, welches der Ausschuß danfbar zu nennen hat, besteht in zwölf wohl erhaltenen römischen Silbermünzen, gefunden theils in dem Garten des Freischulzen Hasse zu Strussow, Amts Bütow, theils auf der Feldmarf desselben Dorfs, auf welcher fich auch zahlreiche Hunengräber zu befinden scheinen. Nach der Designation des Professor Tölfen zu Berlin waren es ursprünglich folgende: 1 Silberdenar des Vespasian, Revers: der Kaiser auf der sella curulis, mit der Umschrift: pontifex maximus, 2 Silberbenar des Hadrian. Rev. fißende Roma, Umschrift verwischt. 3. Denar des Antonius pius, Rev. der 3mperator opfernd, Umschrift: rota soluta, und 4. Denar desselben Kaisers, Rev. Themis mit der Waage, Umschrift verwischt. 5. Denar desselben. Kaisers, Rev. Ceres, Umschrift unleserlich. 6. Denar dess selben Kaisers, Rev. Bonus eventus, das Uebrige verwischt. 7. Denar der Faustina, Rev. stehende weibliche Gestalt mit Scepter und erhobener Rechten, Umschrift: aeternitas. 8. Denar der Lucilla, Tochter des Marc Aurel, Gemalin des Imperators k. Berus, Rev. Pudicitia mit entsprechender Umschrift. 9. Denar des Commodus, Rev. Victoria, einen Sieg verzeichnend. 10. Denar desselben Imperators, Rev. Fißende Fortuna, Umschrift verwischt. 11. Denar desselben Imperators, Rev. opfernde Frau, Umschrift: auctor pietatis. 12. Denar der Julia, Gemalin des Septimius Severus, Rev. Pietas betend, Umschrift: Pietas publica.

Unter diesen fehlte No. 11 dem Königl. Museum, No. 3, 7 und 8 waren in minder guten Eremplaren vorhanden. Huf die Bitte des Professor Tölfen verstatteten Sr. Königl. Hoheit, diese 4 Denare gegen andere desselben Gepräges oder Imperators zu vertauschen. No. 11 ist ebenfalls ein Denar des Commodus, auf dem Rev. die Umschrift: Jupiter optime maxime.

[graphic][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

Die meisten Nachrichten verdanten wir der Güte des um die Geschichte des
Abels sehr verdienten Provinzial - Archivars von Minderfedt, früher zu
Königsberg in Preußen, ießt zu Magdeburg und des Obersten von Gli,
fcgin&ti, früher in Berlin, ießt in Magdeburg; demnächst ben sehr fleißigen
Sammlungen des um die Geschichte des Adels eifrig bemühten Superintendenten
Dr. T hy m zu Garzigar; ferner den uns gültigft anvertrauten Weiherschen
Familien-Papieren bes Rittergutsbefißers Carl von Weiber auf Boldipol und

endlich vielen brieflichen und mündlichen Mittheilungen.
Unsere Balle ift noch feineswege8 geschlossen; fie macht teinen Anspruch

auf Volftändigteit.

[ocr errors]

1. v. Bialke aus Jellentsch im Lande Bütow. a. Carl (Heinrich Gustav) v. B. geb. in Bütow am 1. Novem

ber 1799; ein Sohn des Wachtmeisters Jacob v. Bialfi und der Euphrosyne Charlotte geb. v. Wödtke. + 1848 als Major

und Commandeur des iften Bat. 19. Landw. Reg. b. Ferdinand (Alerander Dtto) v. B. geb. in Bütow 25. Sep

tember 1803; ein Bruder des Vorigen. Gegenwärtig Ge: neral - Major und Commandeur der 11ten Inf. Brig. Ritter des Rothen Adler Drdens 2ter kl. mit Schwertern.

c. Friedrich v. B. in Bütow geboren, stand 1823 als Prem.

Lieut. im 17. Inf. Reg. 2. o. Bonin aus dem Lande l.

. August Ferdinand Franz Bogislaw v. B. Major. Seit

1811 Befißer von Tauenzin. b. Guftav Carl Gisbert Heinrich Wilhelm Gebhard v. B., des

Vorigen Sohn, Kammerherr. Dber - Präsident der Provinz

Sachsen; 1848 Finang-Minister. Besiber von Tauengin. 3. o. Bonin - aus Bütow.

Friedrich Wilhelm Bogislaw v. B., geboren in Bütow am 15. Februar 1802 und getauft am 15. März 1802. (Abwesender Pathe: Sr. Maj. der König Friedrich Wilhelm III.) ein Sohn des Majors Ernst Friedrich von Bonin, Chef der Bütower Escadron der Blücher - Husaren, Ritters des Drdens pour le merite und der Albertine Sophie geb.

. Podewils. 1850 General - Lieutenant und commandirender General der Schleswig-Holsteinschen Armee. 1852–1856 Königl. Preußischer Kriegs-Minister. 1858 Vice-Gouverneur der Bundes - Festung Mainz, Ritter des Rothen Adler Dr:

dens 1. Kl. mit Schwertern. 4. v. Bornstädt aus dem Lande l.

Heinrich Bernhard v. B. 1738 Besißer von Prebendow.

General-lieutenant der Cavallerie. 5. v. Chmielinski aus dem Lande L.

Jacob George v. Ch. 1783 Erbherr auf Gartkewiß. 1736

Major im Garn.-Reg. Natalis. 6. v. Czarnowski aus dem Lande B. a. Joh. Jacob Wilhelm v. Cz. aus Polczen gebürtig. Oberft

und Commandeur des 5. Husar.-Reg. † 1812 in Rußland. b. N. v. Oz. aus Polczen gebürtig, Major, später Kreis

Brigadier bei der Gensd’armerie. † 1825. c. N. v. 63. aus Polczen gebürtig, 1827 Major und Chef

der Garnis.-Comp. des 16. Inf.-Reg. d. Andreas v. Cz. aus Polczen, Hauptmann a. D. lebt in

Stüdniß. 7. v. Diezelski aus L.

1. Dberstlieutenant v. D. 1736 Erbherr auf Bochow C 2. Majör v. D. 1757 im Inf.-Reg. Zastrow.

3. Major und Commandeur eines Grenadier- Bataillons Mel

chior v. D. fiel bei Landshut 14. August 1757. 4. Michael Ludwig v. D. Oberft und Chef des Invaliden

Corps in Berlin, Ritter des Ordens pour le merite. Vorher

Commandeur des Regiments Rengell. † 1779. 5. George Friedrich v. D. 1770 Major im Dragoner-Regi

ment Anspach-Bayreuth. 6. Adam Wilhelm v. D. 1784 Oberstleutnant auf Chottschow. 7. N. v. D. Major im Reg. Courbiere. + 1813 im Kriege. 8. N. v. D. Dberft im Reg. König von Bayern Dragoner,

1813 pens. 9. N. ». D. Dberftlieutenant und Commandeur des 3ten furs

märkischen Landw.-Cav.-Reg. 1814 als Oberft verabsch. 10. C. Auguft v. D. Befißer von Lantow; 1816 als Major

aggr. 33. Inf.-Reg. ausgesch. 11. N. v. D. Oberst und Commandeur des Reg. König von

Bayern Dragoner. + 1814. 12. N. v. D. 1817 als Major im 18. Inf. -Reg. verabsch.

+ 1823. 13. Franz Lorenz v. D. Oberft a. D., stand im 1. Pomm.

(2ten) Inf.-Reg. + 1819. 14. Friedrich Wilhem v. D. 1819 D berft und Commandeur

des 2ten Bat. 4ten (Potsdamschen) Landw.-Reg. 15. N. v. D. 1858 D berstlieutenant im 4ten Inf.-Reg. 16. N. v. D. 1858 Major und Commandeur des 3ten Bat..

23ften Landw.-Reg. 8. v. Felstow aus L.

Philipp Jacob v. f., Erbherr auf Felftow B. 1754 Oberft. 9. v. Fischer aus B.

Auguft von F. aus Trzebiatkow, Maior aggr. beim 2. Inf.

Reg., 1820 zum 20. Landw.-Reg. verseßt. 10. v. (Chamier) Glisczinski aus B. (Der alte cassubische Fa:

milien-Name ist Chamyr, auch Chammer.)
1. Georg Ernst. 1806 Hauptmann im Füselier-Bataillon von

Zvernois. (4 Blefsuren. Drden pour le merite.)
2. Johann Gottlieb. 1806 Hauptmann im Reg. v. Treskow.
3. Gottfried Anton Ludwig. 1806 $auptmann im Füsilier-

Bat. v. Knorr, blieb bei Halle.

« ZurückWeiter »