Handbuch der bayerischen Geschichte Bd. III,2: Geschichte Schwabens bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts

Cover
C.H.Beck, 24.03.2017 - 918 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Dieses Handbuch der Geschichte Schwabens präsentiert auf neuestem Kenntnisstand detailreich, lesbar und kompetent die facettenreiche Geschichte Schwabens. Sie reicht von den ältesten Siedlungsspuren bis zum Eintritt Schwabens in die Moderne. Im Rahmen des Handbuchs der bayerischen Geschichte folgt den neugestalteten Bänden zur Oberpfalz (1995) und Franken (1997) nun der lange erwartete Band zu Schwaben. Der politischen Entwicklung, die von der alamannischen Landnahme über die Entstehung des schwäbischen Herzogtums, die Einbindung in das Deutsche Reich, über den Schwäbischen Reichskreis und die Territorialstaatlichkeit bis um 1800 reicht, geht eine Darstellung der Vor- und Frühgeschichte voraus. Weil wir in Bayerisch-Schwaben uraltes Siedlungsland betreten, das durch seine geographischen Gegebenheiten auch europäischen Einflüssen offenstand, verlief parallel zur politischen Geschichte eine bedeutende Entwicklung auf wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet; sie wirkte ihrerseits befruchtend weit über die Grenzen Schwabens hinaus und in den europäischen Raum hinein. Insgesamt macht dieses Buch deutlich, dass Schwaben nicht nur Schauplatz einer großen Vergangenheit war, sondern in zukunftsweisender Dynamik auch die Grundlagen der Moderne mitgestaltet hat.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2017)

Max Spindler war ein deutscher Historiker mit dem besonderen Forschungsschwerpunkt bayerische Landesgeschichte.

Bibliografische Informationen