Reibung und Verschleiß - eine kurze werkstoffkundliche Einführung

Cover
GRIN Verlag, 2007 - 60 Seiten
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Werkstoffkunde, Note: keine, Hochschule Pforzheim (Werkstoffentwicklung und -prüfung), 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Reibung und Verschleiß sind sowohl werkstoffkundlich als auch anwendungstechnisch sehr eng miteinander verbunden. Die wirtschaftlichen Verluste sind enorm. Das Ziel sind daher verbesserte Werkstoffe bzw. für Verschleißbeanspruchungen optimierte Werkstoffoberflächen. Der hier vorliegende Beitrag gibt aufbauend auf den entsprechenden werkstoffkundlichen Grundlagen einen kurzen Überblick über Tribosysteme und deren Verschleißmechanismen bzw. -erscheinungsformen. Darüber hinaus werden einige Oberflächenmodifikationen und deren Auswir-kungen auf das Verschleißverhalten erläutert.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abbildung 13 Abhängigkeit von Beschichtungswerkstoff Abra Abrasion Abrasiver Abrasivverschleiß bei Keramiken Adhäsion adhäsivem Verschleiß ansonsten vergleichsweise weichen Ausscheidungshärtung gilt i.A. äußere Reibung Bauteile beanspruchten beiden Reibpartner berühren Beschichtung Beschichtungsverfahren besonderen Mikrostruktur erklärt Blitztemperaturen Dämpfung Detailvorgänge deutlich schlechter abschneiden Diagramm die Ergebnisse dungsgehärtete Stähle Anmerkung Eingezeichnet Festkörper Festkörperpartikel Flächenpressung Flüssigkeit Flüssigkeitsreibung Gasreibung Gegenkörper Gleitbänder Gleiten Gleitflächen Gleitreibung Grundkörper Grundwerkstoff und angewendeten Haftreibung härter die Oberfläche höchsten erreichbaren Festigkeitszu hohe erreichbare Niveaus höhere Härte offensichtlich Kaltverfestigung kurze werkstoffkundliche Einführung lediglich kaltverfestigte Stähle Mikropflügen überwiegt Mikrorisse mikroskopischen Mischreibung Normalkraft Oberflächenhärten Oberflächenzerrüttung Optimierung Rasterelektronenmikroskop Rauhigkeit Reibung und Verschleiß Reibungsarten Reibungskoeffizient Relativbewegung Rissinitiierung schematisch Schichtdicken Schmierung sivbeanspruchung leicht suchen zum Abrasivverschleiß Systemeigenschaft Teilchen Tribo Tribochemische Reaktionen Tribologische Tribosysteme tribotechnische Systeme tung Typische Erscheinungsform Typischer Aufbau unterschiedlich hohe erreichbare vergleichsweise weichen Matrix Verschleißmechanismen Verschleißwiderstandes zu erkennen Wälzen weichen Matrix weg Werkstoffen das Mikropflügen Werkstoffen und Härtungsmechanismen Werkstoffoberfläche z.B. lediglich kaltverfestigte zweier Reibpartner Zwischenstoff

Beliebte Passagen

Seite 5 - Körpers (Grundkörpers), hervorgerufen durch mechanische Ursachen, dh Kontakt- und Relativbewegung eines festen, flüssigen oder gasförmigen Gegenkörpers.
Seite 4 - Reibung \si der Verlust an mechanischer Energie beim Ablaufen, Beginnen oder Beenden einer Relativbewegung sich berührender Stoffbereiche.
Seite 5 - Das Fachgebiet, das sich mit Reibung und Verschleiß befasst, wird Tribologie genannt.

Bibliografische Informationen