Der Geist, die Hoffnung und die Kirche: Pneumatologie, Eschatologie, Ekklesiologie

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 01.01.2009 - 346 Seiten
Kaum ein Thema des Glaubens ist in den letzten Jahrhunderten in der abendlandischen Theologie so stiefmutterlich behandelt worden wie das des Heiligen Geistes. Mit dramatischen Folgen: Nicht nur verengte sich die Sicht der Kirche immer mehr auf die Hierarchie, der allein die Verwaltung des Geistes oblag. Auch die biblische Verortung der Kirche in der Reich-Gottes-Botschaft und -Praxis des Jesus von Nazaret ging mit der Geistvergessenheit weitgehend verloren - und damit das Dynamische und das Gesellschaftskritische der biblischen Weltsicht insgesamt. Entfernung vom Leben und Hoffen der Menschen, Verlust der prophetischen Kraft des Christentums und weitgehende Entmundigung der Laien waren die Folgen. Deshalb ist es Felix Senns dringliches Anliegen, dem sogenannten dritten Artikel des Glaubensbekenntnisses, namlich den Traktaten Pneumatologie, Eschatologie und Ekklesiologie, den ihnen gebuhrenden Platz in der Dogmatik zuruckzugeben. Dabei wird in aller Kurze versucht, die Zusammenhange von Geist Gottes, eschatologischer Hoffnung und kirchlichem Leben neu zu durchdenken. Felix Senn, Dr. theol. , ist Dozent fur Systematische Theologie und Studienleiter bei theologiekurse. ch. Felix Senn, Dr. theol. , ist Dozent fur Systematische Theologie und Studienleiter bei theologiekurse. ch. Kaum ein Thema des Glaubens ist in den letzten Jahrhunderten in der abendlandischen Theologie so stiefmutterlich behandelt worden wie das des Heiligen Geistes. Mit dramatischen Folgen: Nicht nur verengte sich die Sicht der Kirche immer mehr auf die Hierarchie, der allein die Verwaltung des Geistes oblag. Auch die biblische Verortung der Kirche in der Reich-Gottes-Botschaft und -Praxis des Jesus von Nazaret ging mit der Geistvergessenheit weitgehend verloren - und damit das Dynamische und das Gesellschaftskritische der biblischen Weltsicht insgesamt. Entfernung vom Leben und Hoffen der Menschen, Verlust der prophetischen Kraft des Christentums und weitgehende Entmundigung der Laien waren die Folgen. Deshalb ist es Felix Senns dringliches Anliegen, dem sogenannten dritten Artikel des Glaubensbekenntnisses, namlich den Traktaten Pneumatologie, Eschatologie und Ekklesiologie, den ihnen gebuhrenden Platz in der Dogmatik zuruckzugeben. Dabei wird in aller Kurze versucht, die Zusammenhange von Geist Gottes, eschatologischer Hoffnung und kirchlichem Leben neu zu durchdenken.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Erfahrung des Geistes
25
pneumatologische Aufgaben heute
89
Hoffnung in Gottes Reich
115
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2009)

Felix Senn, Dr. theol., ist Dozent fur Systematische Theologie und Studienleiter bei theologiekurse. ch. Felix Senn, Dr. theol., ist Dozent fur Systematische Theologie und Studienleiter bei theologiekurse. ch.

Bibliografische Informationen