Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde

Cover
Springer-Verlag, 09.01.2006 - 522 Seiten

Diese Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde auf genetischer Grundlage konzentriert sich auf wesentliche Lehrinhalte des Fachgebiets. Grundkenntnisse in der allgemeinen Mineralogie und Kristallographie sowie in Physik, Chemie und allgemeiner Geologie werden vorausgesetzt. Zahlreiche Hinweise auf die technische Bedeutung von Mineralien, Gesteinen und Erzen bereichern das Lehrbuch. Das Werk spiegelt die langjährigen Erfahrungen der Autoren wider und ist in idealer Weise auf den Unterricht an Universitäten zugeschnitten.

Der Inhalt der 6. Auflage wurde vollständig überarbeitet, auf modernen wissenschaftlichen Stand gebracht und in der didaktischen Darstellung verbessert. Vor allem die Kapitel zur Petrologie magmatischer und metamorpher Gesteine, zur Genese von Erzlagerstätten und zum Aufbau des Erdinneren wurden weitgehend überarbeitet. Ein neues Layout und Format runden die Neugestaltung dieser 7. Auflage ab.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Inhaltsverzeichnis
1
22
8
5
13
Teil I
17
2
22
2
24
Sulfide Arsenide und komplexe Sulfide Sulfosalze 31
30
5
32
Experimentelle Modellsysteme
195
Die Herkunft des Basalts
219
Die Herkunft des Granits
225
Weiterführende Literatur
235
20
247
Verwitterung und mineralbildende Vorgänge im Boden 275
274
Sedimente und Sedimentgesteine
285
4
289

1
40
Halogenide
45
6
49
Karbonate 61
60
Sulfate Chromate Molybdate Wolframate
69
Silikate
79
1
95
Flüssigkeitseinschlüsse in Mineralen 131
130
Teil II
135
3
148
Vulkanismus
161
Plutonismus
173
Magma und Lava
179
Bildung und Weiterentwicklung von Magmen 187
186
Eisen und Manganreiche Sedimente und Sedimentgesteine
301
Weiterführende Literatur
309
5
311
Phasengleichgewichte und Mineralreaktionen in metamorphen Gesteinen
355
Geothermometrie und Geobarometrie
374
Metamorphe Mineralfazies
381
Das Faziesprinzip
387
Teil III
404
Aufbau und Stoffbestand des Mondes
427
Meteorite
433
Einführung in die Geochemie
447
IsotopenGeochemie
462
Weiterführende Literatur
475
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2006)

Martin Okrusch wurde 1934 in Guben (Niederlausitz) geboren und studierte an der Freien Universität Berlin und an der Universität Würzburg Geowissenschaften. Nach seiner Promotion 1961 und seiner Habilitation 1968 arbeitet er zunächst als Gastforscher an der University of California in Berkeley. Anschließend war er Professor an der Universität zu Köln, bevor er 1972 eine Professur für Mineralogie an der Technischen Universität Braunschweig erhielt. Ab 1982 dann hatte Martin Okrusch den Lehrstuhl für Mineralogie an der Universität Würzburg inne. Auch nach seiner Emeritierung im Jahr 2000 setzt er seine Forschungen zur Petrologie metamorpher und magmatischer Gesteine fort.

Siegfried Matthes †, geboren 1913 in Pausa (Vogtland), verstorben 1999 in Würzburg, war von 1955 bis 1981 Inhaber des Lehrstuhls für Mineralogie an der Universität Würzburg. Er ist durch wichtige Arbeiten auf dem Gebiet der Petrologie metamorpher Gesteine bekannt geworden.

Bibliografische Informationen