Geschichte der Karthager, Band 1

Cover
Weidmann, 1879 - 690 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 20 - ... zweiten Jahrtausends v. Ch. haben auch eine gewaltige Veränderung in der 1 Vgl. unten S. 691 A. 8. Soviel ich sehe, hat nur Meltzer, Geschichte der Karthager, S. 20 leise Zweifel an der Richtigkeit dieser Aufstellungen zu äussern gewagt: ,Angedeutet muss werden, dass die ägyptischen Quellen, so viel uns bekannt, bis zur Stunde noch keinerlei Beitrag zur Bestätigung der bezeichneten Theorie ergeben haben. Wenn nach ihren Angaben auf politische Bedeutsamkeit innerhalb der behandelten Zeit geschlossen...
Seite 485 - I , cruenta sacrorum religione , et scelere pro remedio usi sunt: quippe homines ut victimas immola ban t ; et impuberes (quae aetas etiam hostium misericordiam provocat) aris admovebant, pacem deorum sanguine eorum exposcentes , pro quorum vita dii rogari...
Seite 153 - Meltzer3) finde ich folgende darauf bezügliche Stelle: „Phokäer gründeten um 580 schon Alalia auf Corsica. Auch Sardinien kann unmöglich von entsprechenden Versuchen unberührt geblieben sein, mag sich gleich für uns keine Kunde davon erhalten haben. Dass die Insel wenigstens keinen Augenblick vor solchen sicher war , beweist der Vorschlag des Bias von Priene an die Jonier (c. 545) vor der persischen Herrschaft insgesammt nach dem Westen zu fliehen und auf Sardinien eine Gesammtstadt und Herrschaft...
Seite 506 - Xenophon Lampsacenus. penetravit in eas Hanno Poenorum imperator prodiditque hirta feminarum corpora, viros pernicitate evasisse; duarumque Gorgadum cutes argumenti et miraculi gratia in lunonis templo posuit 201 spectatas usque ad Carthaginem captam.
Seite 505 - Carthaginis potentia fiorente circumvectus a Gadibus ad finem Arabiae navigationem eam prodidit scripto, sicut ad extera Europae noscenda missus eodem tempore Himilco.
Seite 526 - Betrachtung unterliegt (Clypeam civitatem Siculi extruunt et Aspida primum nominant, Veneriam etiam in* quam Veneris Erycinae religiones transtulerunt).
Seite 441 - Sallust. lug. 18: sed Persae intra Oceanum magis, hique alveos navium invorsos pro tuguriis habuere...
Seite 474 - ... nicht weniger entschieden und anerkannt wie die in Latium, sind die Elymer: und die alten Siriten von Polieum. Ein solcher Glaube bedarf gar keiner langen Zeit um aller Evidenz und den klarsten historischen Beweisen zum Hohn national zu werden, so dass Tausende bereit wären Blut dafür zu vergiessen. Die ihn einführen wollen brauchen nur den Leuten auf den Kopf zuzusagen, ihre Väter hätten schon gewusst und geglaubt, es sey nur der Glaube 212 verwahrlosst in Vergessenheit gekommen.
Seite 266 - Wohl schickten die Syrakusaner eine Gesandtschaft hinüber, um jeden Antheil an der jüngst geschehenen Beunruhigung von sich zurückzuweisen, wozu sie in der That berechtigt waren, und um für die Zukunft sich für ein friedliches Verhalten ihrerseits zu verbürgen. Dieselbe erhielt nur eine zweideutige Antwort, wie unsere Quelle sagt, dh man sah sich nicht gerade gemüßigt, ihr den Gedankengang der Regierung des Weiteren zu exponieren".
Seite 457 - Tyros, quondam insula praealto mari DCC passibus divisa, nunc vero Alexandri oppugnantis operibus continens, olim partu clara, urbibus genitis Lepti, Utica, et illa Romani imperii aemula terrarumque orbis avida Cartilagine, edam Gadibus extra orbem conditis.

Bibliografische Informationen