De Aristarchi studiis homericis

Cover
S. Hirzelium, 1865 - 485 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite 408 - ... stehen, so scheinen sie doch durch eine unendliche Kluft von uns getrennt, und in das Reich der Notwendigkeit verwiesen. Man kann es daher jenen Denkern nicht übel nehmen, welche die unendlich kunstreiche, aber doch genau beschränkte Technik jener Geschöpfe für ganz maschinenmäßig erklärten.
Seite 247 - Ulixes ubi erraverit, potius quam efficias, ne nos semper erremus? non vacat audire, utrum inter Italiam et Siciliam iactatus sit an extra notum nobis orbem...
Seite 212 - Maxime tamen curavit notitiam historiae fabularis usque ad ineptias atque derisum ; nam et grammaticos, quod genus hominum praecipue, ut diximus, appetebat, eius modi fere quaestionibus experiebatur : "Quae mater Hecubae, quod Achilli nomen inter virgines fuisset, quid Sirenes cantare sint solitae.
Seite 432 - Wenn man auch nur gelebt hätte, um den dreiundzwanzigsten Gesang der Ilias zu lesen, so könnte man sich nicht über sein Daseyn beschweren.
Seite 350 - Vestibulum ante ipsum primoque in limine Pyrrhus Exsultat, telis et luce coruscus aena: 470 Qualis ubi in lucem coluber mala gramina pastus, Frigida sub terra tumidum quem bruma tegebat, Nunc positis novus exuviis nitidusque iuventa, Lubrica convolvit sublato pectore terga Arduus ad solem, et linguis micat ore trisulcis.
Seite 410 - Ruh' ist hin, Mein Herz ist schwer usw und anders: Das Wasser rauscht', das Wasser schwoll, ja der, um bei Goethe zu bleiben, in der humoristischen Epistel: Meine liebe Christel, heuer kriegst du zwar Keine Festepistel, wie die letzte war, Die ich dir vorm Jahre aus der See gesandt, Denn dermalen fahre ich auf trocknem Land...
Seite 448 - Frage gekommen: warum wird in den Quellen der Aristarcheer nie auf Lesarten des Pisistratus zurückgegangen? Ritschi fand die wahrlich gute Auskunft: das Pisistratische Exemplar war nun einmal die Grundlage aller Vulgata, die man hinnehmen musste, da das Pisistratische Exemplar selbst verloren war. Allein ein 'Bedenken ist es doch immer, wenn sie bestimmt wussten, alle unsere Texte gehen auf eine Redaction des Pisistratus zurück, ob dann bei so ausgebildetem Zurückgehen auf die Lesarten sich nicht...
Seite 217 - Aen. 5, 626: ergo constat quaestionem hanc unam esse de insolubilibus, quas non dubium est emendaturum fuisse Vergilium.
Seite 408 - Zurückschleifen auf der angeschlossenen Kürze oder Thesis, oder wenn diese nicht vorhanden, noch auf der ordentlichen Länge selbst. Diese Modulation wird bei Versen angewendet, um die rhythmischen Glieder als ein Ganzes erkennbar zu machen, selbst — denn man ist auf idealem Gebiete der Kunst — wider den Sinnverhalt und wider die Gliederung, welche man bei prosaischem Lesen anwenden würde.
Seite 210 - Si nemo dissolvebat, corona eius quaestionis deo cuius 6 id festum erat dicabatur. Quaerebantur autem res huiuscemodi : aut sententia poetae veteris lepide obscura, non anxie, aut historiae antiquioris requisitio, aut decreti cuiuspiam ex philosophia perperam invulgati purgatio, aut captionis sophisticae solutio, aut inopinati rariorisque verbi indagatio, aut tempus item in verbo perspicuo obscurissimum.

Bibliografische Informationen