Woyzeck

Cover
FISCHER E-Books, 23.01.2012 - 85 Seiten
0 Rezensionen

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.
Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.
Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Was ist der Mensch? Knochen! Staub, Sand, Dreck. In Georg Büchners berühmtem Drama um den Soldaten Franz Woyzeck wird das Geschehen von Angst und Wahnsinn, Verrat und vergeblicher Liebe beherrscht. Von seinem Vorgesetzten schikaniert, von seinem Arzt zu Versuchen missbraucht und von seiner Geliebten betrogen, zerbricht Woyzeck schließlich an der klaustrophobischen Enge seines kasernierten Lebens und wird zum Mörder.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2012)

Georg Büchner, geboren am 17. Oktober 1813 in Goddelau bei Darmstadt, studierte von 1831 bis 1833 in Straßburg und von 1833 bis 1834 in Gießen Medizin, Naturwissenschaften, Geschichte und Philosophie. Er gehörte der politischen Opposition an und gründete 1834 die ›Gesellschaft für Menschenrechte‹. 1835 musste er wegen seiner politischen Flugschrift ›Der Hessische Landbote‹ nach Straßburg fliehen, wo er naturwissenschaftliche Studien verfasste und auch literarisch tätig war. Büchner starb am 19. Februar 1837 in Zürich.

Bibliografische Informationen