Esra: die Geschichte eines orthodox-jüdischen Jugendbundes zur Zeit der Weimarer Republik

Cover
Otto Harrassowitz Verlag, 2001 - 487 Seiten
Die grosse Teile ihrer Generation mitreissende Jugendbewegung hat nicht nur die liberalen und sozialistischen Juden in Deutschland miterfasst, sondern auch die Jugend des orthodoxen Judentums. 1919 wurde Esra gegrundet, ein orthodox-judischer Jugendbund, uber den bisher auch in der Fachliteratur nur wenig bekannt ist. Die orthodox-judische Jugend musste besondere und tiefgreifende Konflikte bewaltigen, denn mit ihrem Traditionalismus vertrugsich der Aufschwung zu neuen Ufern wenig. Das Gebot, seine Eltern zu ehren, passte nicht zu dem tiefen Generationenkonflikt, aus dem die Jugendbewegung entstand. So ist die Geschichte des Esra eine Geschichte einer konfliktreichen Selbstfindung. Der Esra verstand sich als Jugendbewegung und hatte demnach eine gesellschaftserneuernde Tendenz. Die Erneuerung, die der Esra forderte, war aber eine Ruckkehr zum "Leben nach dem Gesetzder Vater", das ein erheblicher Teil der damals lebenden judischen Generation verlassen hatte. Der Esra zerfiel 1932/33, als die wirtschaftlichen und politischen Lebensbedingungen fur Juden immer schlechter wurden und der Zionismus vielen als die Realisierung der Ziele der judischen Jugendbewegung erschien.Es darf als seltener Glucksfall bezeichnet werden, dass ein ehemaliges Mitglied des Esra, der in Jerusalem lebende Rabbiner Dr. Benjamin Benno Adler, nach etwa 50 Jahren die Geschichte dieses Jugendbundes rekonstruiert hat, gestutzt auf die fast vollstandig erhaltenen Dokumente und auf viele Interviewsmit anderen ehemaligen Esra-Mitgliedern. Hier wurde ein bislang kaum beachtetes Kapitel der Geschichte der Weimarer Republik geschrieben.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort des Herausgebers des Bandes
9
ESRA WAS WAR DIE URSPRÜNGLICHE BEDEUTUNG DES BUNDESNAMENS?
37
AUSEINANDERSETZUNG MIT DER AUSSENWELT
114
RINGEN UM EINE EIGENE IDEOLOGIE
166
bei der Berliner Adat Jisrael 5x70 779
177
Soziale Verhältnisse und berufliche Struktur
185
Geistige Hilflosigkeit nationales Erwachen und Selbstbesinnung
191
Jakob Rosenheim und die Realschule der Israelitischen Religions
197
Austrittsideologie
205
BreslauGeist
211
Jüdischbeseelt und jugendbewegt
225
UMWERTUNG ALLGEMEINJUGENDBÜNDISCHER WERTE
272
PRÄGUNG SPEZIFISCH JÜDISCHER WERTE
319
141
481
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen