Serbien: Historisch-ethnographische Reisestudien aus den Jahren, 1859-1868

Cover
H. Fries, 1868 - 744 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite 631 - Geklagte inuss einen Bürgen stellen. Erscheint der Kläger nicht am Termin vor Gericht, so wird der Beklagte freigesprochen. Der Bruder kann den Bruder immer und überall vertreten. Jedermann darf auch einen Anwalt (pristav) statt sich stellen. Wenn ein Magnat, der (auf Reisen) Quartierfreiheit (priselica) geniesst, den Landleuten Schaden zufügt, so wird er abgesetzt. Wird nach dem Tode des Edelmanns sein Dorf verwüstet, so bezahlt den Schaden die ganze Umgegend. Einen Armen soll überall der...
Seite 81 - Kraljevic zu erzählen. Dann nimmt wohl der Starjesina oder einer der anderen Männer die mit einer Saite bespannte Gusle von der Wand. Ihre begleitenden monotonen Töne hallen durch den weiten Raum. Den Sagen folgen Heldenlieder und solche, welche in feuriger Sprache die einstige Not des Vaterlandes erzählen und seine Befreiungskämpfe verherrlichen. So wird das Haus des Starjesina zum gemütlichen 'Sammelpunkt der ganzen Familie (dh Sippe).
Seite 264 - Freunde aus allen Enden des Landes bei dir einkehren und dir bringen Liebe, Lob und Leben, und möge jeder Schritt, den du aus deinem Hause thust, dich in dasselbe zurückführen, mit Ehre, Segen und Glück! Möge das Thor, durch welches...
Seite 633 - ... (Leibeigenen) ins Ausland entführt, muss ihn siebenfach ersetzen; im Inlande darf niemand einen fremden Menschen ohne ein Schreiben des Carj oder des Gerichts aufnehmen. Kaufleute dürfen frei im Lande herumreisen; weder der Reichsbeamte, noch der Edelmann darf ihnen etwas abpressen, bei 500 bis 1000 Perpern Strafe. Kauf und Verkauf soll und muss ganz frei sein. Die Sachsen, die bei den Marktflecken Wälder ausgehauen und sich angesiedelt haben, sollen in ihren bisherigen Sitzen verbleiben;...
Seite 633 - Land (grad i /upa) helfen. — Die Vojevoden oder Heerführer bilden das oberste Kriegsgericht. Der Kriegsmann darf nur von ihnen gerichtet werden, und ist ihnen, wie dem Carj selbst, unbedingten Gehorsam schuldig. Kirchen im Kriege niederzureissen ist bei Todesstrafe verboten. Fremde Gesandte sollen allenthalben ehrerbietig aufgenommen, verpflegt und von Dorf zu Dorf befördert werden. Von Schenkbriefen des Carj gebühren dem Logotheten 30 Perpern für jedes Dorf, und dem Diak oder Schreiber 6 Perpern....
Seite 729 - Jahrhundert, besitzt jedoeh einen ihrer ursprünglichen Construction angehörenden Glockenthurm. Wie bei dem Zubaue an der Kirche von Pavlica, befindet er sich an der Stirnfacade, jedoch nicht vor, sondern über dem Narthex, in welchem auch die Stiege zum Glockengeschosse angebracht ist. Das letztere erinnert in vielen Stücken an die schöne Kuppel der alten Teotocoskirche zu Athen. Seiner Anlage nach zu schliessen, war die Thurmconstruction auf eine aufstrebende Verjüngung berechnet. Der Ausbau...
Seite 85 - Kardinal» sitten unseres Volkes auch minder gut als sie wirklich sind, so müßten wir sie doch festhalten, weil in ihnen eine Autorität gegeben ist, die, einmal gebrochen, für uns nie mehr wiedergewonnen werden kann. Die Nationen selber fallen in Trümmer, wenn einmal ihre Kardinalsitten fallen; denn in dem Aufgeben dieser Sitten ist zugleich der ganze Charakter der Nation, die innerste Kultur» macht derselben, verleugnet und abgeschworen.
Seite 82 - Jeder Vater herrschet seinem Hause, Männer ackern, Weiber näh'n die Kleider, Aber stirbt des Hauses Haupt, verwesen Alle Kinder insgesammt die Habe, Sich ein Haupt erkiesend aus dem Stamme , Das, wenn's frommt, sich stellt zum hohen Tage, Mit den Käthen, Rittern, Staanmeshäuptern.
Seite 714 - Eh' ich beim lieben Pathen gestanden, Beim lieben Pathen and beim Brautführer; Eh' der Ring mir war an dem Finger, Der Ring an dem Finger, der Kranz in den Haaren! Ueberhaupt scheint sie sich bereits in ihr Schicksal gefunden zu haben und gern der Sache die beste Seite abgewinnen zu wollen. Unterweges. Gold'ne Böller schlagen in die Feste, In den Hof...
Seite 729 - Bestandteiles zu gedenken, welchen die serbischen Bauten geradezu dem Abendlande entlehnt und zum Theile, entgegen den Traditionen des Byzantinismus, sogar mit in die Gesammtanlage der Kirchen aufgenommen haben: die Glockenthürme. Erst mit der Besitznahme Griechenlands durch die Franzosen, unter...

Bibliografische Informationen