Wuk's Stephanowitsch Kleine serbische Grammatik, Bände 2-4

Cover
G. Reimer, 1824 - 104 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite xx - Stämme scheinen von Natur dichterisch begabt, zu Gesang und Reigen aufgelegt. Ihre Lieder zeichnen sich durch stille , tiefe Empfindung aus. Die Weiberlieder gewähren eine lyrische Poesie , wie sie sich so klar und innig bei keinem der neuem Völker ergossen hat.
Seite v - Svatopulk, 4 als der Mähren reich blühte , zogen pannonische boten , christliche , der sprache kundige lehrer zu erbitten , gen Constantinopel. ihnen gewährte kaiser Michael im jahr 862 den Methodius und Constantin , gebrüder aus Thessalonich , vielleicht geborne Griechen , durch umgang mit dort wohnenden Slaven der slavischen zunge mächtig. in Pannonien angelangt, begannen sie beide gottes wort in die sprache der Slaven zu wandeln,2 Methodius verblieb und wirkte lange als pannonischer bischof;...
Seite xiii - Diminutiva, Augmentativa, vor allem eine Menge natürlicher, poetischer Wendungen, deren das Leben nicht entrathen mag, die ganze comische Kraft, müssen ihr mangeln, da sie ihre Würde beeinträchtigt hätten. Solche weltliche Wörter und Bildungen leben aber in der Volkssprache, die Hohes und Niederes für alle Bedürfnisse in sich trägt und duldet.
Seite xxxi - ... wie ihrer aller zu dem deutschen eingefallen sind, eile und unmusze gestatten mir nicht, sie weiter auszuführen; es sollte mich freuen, wenn ein Dobrowsky und Kopitar unter leeren halmen einige nützliche körner wahrnähmen. Dasz ich verschiedene ihrer lehren anfechte, wird sie nicht verdrieszen ; denn mein fehlschlagen schadet ihnen nicht und mein treffen hilft der Wahrheit, die wir alle suchen'.
Seite xii - Die Geistlichkeit und die meisten, welche in Serbien den Wissenschaften obliegen, haben den seltsamen Wahn gefaßt, daß ihre angeborne landessprache, welcher sie gleichwohl tagtäglich pflegen, nichts als ein aus der Cyrillischen Kirchensprache entstelltes, durch türkische Wörter vollends verderbtes Idiom sey , das man billig gemeinen -) Den Einfluß der gliechischen Kirchcnsprache auf die neugriechi« sche Vulgaris kann man vergleichen, doch nicht ganz.
Seite lii - ... es ist, sagt Grimm iu der vorrede zu Wuk Stephanowitsch Kleiner serbischer grammatik LII, dem deutschen fühlbar, dass von einem sterbenden, reisenden, lesenden, bleibenden nicht gesagt werden dürfe : er verstirbt, verreist, durchliest, verbleibt, sondern nur: er stirbt, reist, liest, bleibt...
Seite l - ... 50 besonders ausgezeichnet wissen : die in perfectiva und imperfectiva. es wird einem Deutschen nicht so leicht, sich davon den gehörigen begriff zu bilden, dauer und ihre abstufung anzuzeigen , sind ja gerade , sollte man meinen , die tempora vorhanden; ist es nicht störender überflusz, wenn diese ideen nochmals in etwas anderes gelegt werden? müssen nicht, sofern das...
Seite xvii - Beyspiele hätten schon lange die türkischen und östreichischen Serben zur Nachahmung anfeuern müssen, wo nicht aus jenem unverständigen Eifer für das altslavische Kirchenidiom schnöde Verachtung der Landesmundart hervorgegangen wäre. Man wollte weder in ihr schreiben, noch ihre Grammatik erforschen, noch ihr Wörterbuch aufstellen. Gebildete Serben waren beflissen, ihre natürliche Sprachgabe, das was sie mit der Muttermilch gesogen hatten, selbst zu verderben und sich einen buntlappigen...
Seite xxiii - Holland schneiden liesz ; ohne zweifel wäre er mit voller einsicht in daä wesen eines alphabets noch einige schritte weiter gegangen, das lateinische schönste und deutlichste alphabet würde mit verständiger vermehrung für die eigenthümlichen laute jeder sprache und mundart allen europäischen sprachen wolthätig werden, wider den gothischen, angelsächsischen und hochdeutschen typenplunder habe ich mich schon in meiner deutschen grammatik erklärt.
Seite xii - ... ihre litteratur liegt in tiefstem schlummer, aller der unberechenbaren vortheile, die aus geistiger sprachbildung für volksbildung hervorgehen, musz der Serbe bis jetzt entbehren, Das übrige Europa wird, wenn es aufmerken will, nach den ursachen fragen , die hier im wege stehen , nach den gründen, die eine von millionen menschen geredete sprache schriftunfähig machen ? weder das ansehen der kirchensprache an sich , noch die türkische oberherschaft erklären alles ; denn jenes ist auch in...

Bibliografische Informationen