Geschichte des Hauses Habsburg: Th. Von den frühesten Nachrichten bis zum Tode König Rudolf des Ersten

Cover
Schaumburg und Cie, 1836
1 Rezension
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite liv - ... Urkunde echt ist, mit Vanotti annehmen, dass schon Friedrich II. zwischen 1212 und 1219 Rheinegg für geleistete Dienste an Hugo I. verpfändet habe. Allerdings erteilte noch 1276 König Rudolf der Stadt Rheinegg die Freiheit, dass sie zu keiner Zeit vom Reich entfremdet, nur vor dem kaiserlichen Amtmann vor Gericht gezogen werden und von aller Acht des Herzogs, Grafen oder anderer Richter befreit sein solle (Reg. n. 59). Begütert in der Gegend von Rheinegg...
Seite clxxii - Duminus vlricus de Tavuers. et multi alii fide digni. Et nos in Huius rei testimonium prescntem cedulam iussimui nostri Sigilli munimine roborar!.
Seite clxxii - Bomanorum defensor erit et conseruator quamdiu vixerit predictorum feudorum. nee Imperio uel dominis terramm prcdictarum lus aliquot ex tali infeudatione proueniet ucl acrescet.
Seite 552 - Mure a parentibus suis olim constructum , in rebus laudabiliter ampliavit et honorifice ditavir.

Bibliografische Informationen