Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[ocr errors]

Seite Der Prüfestein. Bon Bacchylides

228 Das Alter. Von Mimnermus Das daurende Vergnügen. Von Kallimachus.

229
Die Lebensalter. Von Mimnermus
An die Gesundheit. Bon Ariphron

230
Der Wein. Von Baccholides
Un die Sonne, ein Morgengesang. Von Dionysius 231
An den Frieden. Von Bacchylides

232
Das Schicksal. Bon Simonides
Der unglüdliche Arme und Reiche. Bon Rhianus 233
Dem hádysten Gott. Von Kleanthus

234 Dritte Sammlung. (Meist ungedruckt.) Fünf Hymnen

239. 240, 241. 242. 243 Pallas - Athene. Von Proklus

244 An den Amor

246 Un die Musen

247 An die Göttin Roma

Das Schicksal. Chor der Antigone, vou Sophones 249 VI. Homer, ein Günstling der Zeit **

251 VII. Homer und das Epos ***

291 VIII, Pindar, ein Bote der Götter ****

325 IX. Gefänge von Pindar. (Ungedruckt) 333

Erster olympischer Siegsgefang. Dem Hieron pon Syrakus 335
Zweiter

An Theron

341

248

Diese fünf Hymnen scheinen bloß im Geiste der orphischen Hrin: nen gedichtet zu seyn, nach Veranlassung der fünf ersten orphis schen Hymnen gleichen Inhaltes.

3. ** Aus den Horen, 1795. *** Aus der Adrastea, V, I. 1803. *** Ebendaselbst, XI, 1803.

Seite Dritter olympischer Siegsgefang. Demselben Theron

347 Vierter

An Praumis

351 Fünfter

Demselben Praumis 353 Achter

An Alkimedon 355 Eilfter

Dem Agesibainud 360 Zwölfter

An Ergoteles

361 Bierzehnter

Dem Asofichus von

Drdomenus 363 Gifter ptbifoét

an Chrasidaus

365

1

.

1. Blumen

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]
[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]

Stått der Vorrede

e in Gefpr å ch. *

Cheano. Hier bin ich wie eine Sibylle mit Ih ren zerstreuten Blättern.

Demodor. In denen Sie auch vielleicht nicht mehr als in den Sibyllinischen gefunden haben. Ich bin begierig Ihren Spruch darüber zu hören.

Theano. sollen Sie hören, mit dem Be: ding, daß Sie mich auch die Geschichte der Blätter felbst hdren lassen; denn Sie wissen, Weissagung wird nur aus Geschichte. Hier sind Blumen aus der griechischen Anthologie, gesammlet.

Demodor. Ihre Geschichte ist die: sie wurden frühe gesammlet.

Theano. Desto besser, da sind uns die Blumen noch Knospen. Ich habe mich an der griechischen Einfalt sehr ergdkt und mir that es wohl, ohne alle Kritik, ob dies kleine Geschopf ein Epigramm oder eine Elegie, oder gar nur ein Sittenspruch ren, den Ausdruck des Wiges, der Wahrheit und der Em: pfindung in ihnen zu genießen. In Ueberfekungen kannte ich nur sehr wenige davon; und mich dúnkt, por, manchem andern, was übersekt ist, waren diese

[ocr errors]

Zu den zerfireuten Bláttern, 1. Theil. 1791.

« ZurückWeiter »