Das erste Rechenbuch: (Erfurt 1525)

Cover
BoD – Books on Demand, 12.11.2018 - 228 Seiten
Das erste Rechenbuch von Adam Ries (oder Adam Riese, 1492-1559), das 1525 in Erfurt erschienen ist, wird hier von Christiane und Kai Brodersen in einem neuen Faksimile, einer Transkription und einer modernen Übertragung zugänglich gemacht und durch eine ausführliche Einleitung erschlossen. Mit über hundert aus dem Leben gegriffenen Textaufgaben macht Ries das Rechnen in der frühen Neuzeit lebendig und bietet damit einen einmaligen Einblick in Handel und Wandel seiner Zeit. Das Buch ermöglicht zugleich, heute so zu rechnen wie ein Rechenmeister vor 500 Jahren.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einführung
7
Progressio Zahlenreihen 6263
19
Titel und Widmung 2223
22
Von der Linie 3031
31
Duplieren Verdoppeln 3637
37
Resolvierung Auflösung der Maßangaben 130131
131
Anhang
225
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2018)

Adam Ries (1492-1559), auch als Adam Riese bekannt, war einer der einflussreichsten Rechenmeister der frühen Neuzeit. Sein erstes Rechenbuch legte die Grundlage für die angewandte Mathematik.

Christiane Brodersen ist Gymnasiallehrerin für Mathematik und Physik.

Kai Brodersen ist Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt

Bibliografische Informationen