Physik Für Ingenieure

Cover
Springer Berlin Heidelberg, 11.08.2007 - 1008 Seiten
0 Rezensionen

Das erfolgreiche Lehrbuch wendet sich in erster Linie an Studierende; es bietet aber auch dem praktizierenden Ingenieur eine kompakte Darstellung physikalischer Grundlagen. Komplizierte Zusammenhänge werden in zweifarbigen Übersichten veranschaulicht. Zahlreiche Bilder aus der Technik und Berechnungsbeispiele aus dem Arbeitsumfeld des Ingenieurs vermitteln den Praxisbezug. Das Periodensystem der Elemente ist in zwei mehrfarbigen Falttafeln dargestellt.

Die 10. Auflage wurde völlig neu bearbeitet und ergänzt. Sie hat ein modernes Layout und wurde um ausführliche Lösungen zu den zahlreichen Übungsaufgaben erweitert.

Insbesondere wurden folgende Inhalte erneuert:

Übersicht der Hydro- und Aerodynamik, Darstellung der Entropie, Elektrizität und Magnetismus, Brennstoffzellen, Schwingungen und Wellen, Radio und Fotometrie, Farbmetrik, Laseranwendungen, Übersicht zu Schallanwendungen, Solarzellen, neue Strahlenschutzbestimmungen, neue Erkenntnisse der Quantenphysik.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Verweise auf dieses Buch

Solare Technologien für Gebäude
Ursula Eicker
Eingeschränkte Leseprobe - 2001
Alle Ergebnisse von Google Books »

Über den Autor (2007)

Ekbert Hering

ist Rektor der Fachhochschule Aalen, lehrt Physik, Informatik und Management und hat sich seit dem Erscheinen des Buches "Physik für Ingenieure" als Autor erfolgreicher Fach-, Sach- und Lehrbücher einen Namen gemacht. Viele seiner Werke gehören mittlerweile zur Standardliteratur von Ingenieuren und Praktikern im Ingenieurbereich. Der Name Hering steht heute für die Fertigkeit, mit Hilfe eines kompetenten Autorenteams Themengebiete vorbildlich strukturiert und praxisnah aufzuarbeiten.

Rolf Martin

studierte nach einer Mechanikerlehre und dem Studium des Maschinenbaus an der damaligen Staatlichen Ingenieurschule Esslingen Physik an der Universität Stuttgart. Im Anschluss an die Promotion und wissenschaftlicher Tätigkeit auf dem Gebiet der Halbleiterphysik arbeitete er im kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg. Seit 1978 ist Rolf Martin Professor für Physik und Optoelektronik an der Fachhochschule Esslingen.

Martin Stohrer

promovierte in Physik an der Universität Stuttgart und war anschließend im Forschungsbereich der Firma Daimler-Benz AG Stuttgart tätig. 1978 wurde er auf eine Professur an die Fachhochschule für Technik Stuttgart berufen, wo er den neuen Diplom-Studiengang Bauphysik mit aufbaute. Seine Lehrgebiete sind Physik, thermische Bauphysik, Energieeinsparung und Bauschadenanalyse. Er ist wissenschaftliches Mitglied des DIN-Normenausschusses. Seit 1993 ist Martin Stohrer Rektor der Fachhochschule Stuttgart – Hochschule für Technik.

Bibliografische Informationen