Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

schen. Der von den vertrockneten Ausschnitten des Kelchs bei deckte Nabel ist hohl bis an den vierten Theil der Lange von der Frucht, und man findet auf dem Boden die vertrockneten Blumenblätter und die Griffel des Stempes. Sechs kleine dreyeckigte Fächer stehen um die Röhre oder den Canal des Nabels und enthalten die vertrockneten Staubfäden mit ihren Köblein. Gegen die Hälfte von der Länge der Frucht sind fünf andere kleine Fächer ohne Kern Außer dem Dühamel, der dis Feigenapfel am weit. läuftigsten unter allen beschrieben hat, beschreiben ihn auch

Quintinye nach Mangers Zeugniß unter den Namen Ponns

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]
« ZurückWeiter »