Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

wenn er nicht zu bald vom Baline genommen und gut auf

Ba um.

[ocr errors]
[ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

Manger führt die ehaafsnase zweimal an, einmal unter den Gälderingen Seite 74. N. CL. und einmal unter den Kalvillen, Seite 70. sey N. CXXXV; und in der That scheint er unter die Kalville gerechnet werden zu können. Da er ihn unter gleichbedeutenden Namen anführt, so hat er keine eigene Beschreibung. - - - III. Aprikosen-Sorten.

[merged small][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
[graphic]

A

etwas ins Gelbe. Die Frucht reist mit Anfang des Juli, - - - der

[ocr errors]

Z

:

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed][merged small][merged small]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

2 Pflaumen- Sorten. - - - - - - * -

No. XvIII. Die glühende Kohle. (Taf. 9) - - - - * * - Fr. Roche Corbon. Eng Courbon Plum.

* - Sie ist eine schöne und ansehnliche Pflaume, die zwar eine langliche Gestalt zu haben scheint aber in ihrer Breite, Dicke und Höhe einerley Maaß, nämlich einen und einen haben Zoll hat. Diese Schenlänge kommt daher weil ihre Dicke und Breite einige Linien unveränderch ist und

sich nicht gleich nach der Zirkelrunde richtet Vom Stiel

/

Frucht.

läuft

« ZurückWeiter »