Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Der

D e utsch e k r i eg

im Jahr 1866.

Erster Band.

Der

Deutide Krieg

im Jahr 1866,

in seinen Ursachen, feinem Werlauf und seinen nädyften folgen.

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]
[merged small][ocr errors][subsumed][ocr errors][merged small][ocr errors]

Sdnell pressendruck von Aug. Wörner, vorm. 3. 6. Spraudel, in Stuttgart.

P o r w o r t.

Die einfache Art, wie die Patrioten von 1813 die deutsche Frage angesehen haben, scheint mir heute noch die richtigste zu seyn, so daß man gewiß nicht nöthig gehabt hätte, die Frage zu derdrehen und zu verkünsteln. Es gibt nur ein Deutschland und die Parteiung, die sich um ein Groß- und Kleindeutschland riß, war unnatürlich. Ebenso wenig soll man mäkeln, ob man durch die Freiheit zur Einheit, oder durch die Einheit zur Freiheit gelangen will ? Zusammenhalten nach außen ist die Hauptsache. Wie kann man denn die Fragen der innern Politik entscheiden, wenn man nicht Herr im eignen Hause ist, wenn man nicht stark genug geworden ist, jeden fremden Angriff zurückzuschlagen, jeden fremden Einfluß fich verbitten zu können, jede fremde Intrigue mit herkulischem Instinct schon in der Wiege zu erwürgen!

So einfach und natürlich sah man im Jahr 1813 die große deutsche Frage an. Die ganze deutsche Nation sollte zusammenstehen, um das Joch der Fremdherrschaft zu zerbrechen und um nie mehr ein zweites, so wenig als im Innern noch ferner Verräther des großen Vaterlandes zu dulden. Das war der Geist von 1813! Der Verfasser des vorliegenden Werkes erlebte zu Anfang des Jahrhunderts die ganze Schmach, die über Deutschland gekommen war. Nach der Schlacht bei Jena wurde

« ZurückWeiter »