Judengemeinden in Schwaben im Kontext des Alten Reiches

Cover
Rolf Kießling
Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 15.04.2019 - 335 Seiten
In den Bibliotheken, Archiven und Sammlungen der ehemaligen Reichsstadt und der Region Augsburg hat sich ein nahezu einmaliger mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Quellenbestand erhalten. Um seine Erschließung und Erforschung unter europäischen Perspektiven zu ermöglichen und zu beschleunigen, wurde 1990 das Institut für Europäische Kulturgeschichte an der Universität Augsburg gegründet. Seine Forschungsarbeit trägt dazu bei, die kulturgeschichtliche Leistung eines der wichtigsten Zentren des Alten Reiches inmitten einer europäischen Entwicklungsregion ersten Ranges zu rekonstruieren und in der Wechselwirkung mit anderen Zentren zu bestimmen. Bereits in den frühen Tätigkeitsjahren des Instituts erwies sich der gewählte Ansatz, Phänomene der europäischen Kulturgeschichte im regionalen Kontext und regionale Erscheinungsformen europäischer Kultur in der überregionalen Perspektive zu untersuchen, als außerordentlich fruchtbar. Eine noch höhere Ertragsfähigkeit zeichnet sich ab, seit die beteiligten namhaften Gelehrten verschiedenster kulturwissenschaftlicher Disziplinen ein Forschungsprogramm entwickelt haben, dem sich alle Einzelforschungen mehr oder weniger direkt zuordnen. Im Zentrum steht dabei die systematische Erschließung der Wissens- und Medienfelder, die den Gang der europäischen Kultur und Geschichte in besonderem Maße bestimmt haben. Die Reihe "Colloquia Augustana" bietet dementsprechend einen dreifachen Erkenntnisgewinn. Sie informiert erstens über die Ergebnisse quellenexplorativer Studien, die im Umkreis des Instituts entstanden und wertvolle Hinweise auf die vielfältigen und umfassenden Augsburger Materialien vermitteln. Zweitens gewährt sie Einblicke in die theoretisch-methodische, an der interdisziplinären und international kulturhistorischen Diskussion orientierte Institutsarbeit. Und drittens dokumentiert sie in Form von Sammelbänden und Monographien neueste Forschungsergebnisse, die in Anwendung der Augsburger Konzeptionen und Methoden aus regionalen und überregionalen Textbeständen erarbeitet worden sind.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abkürzungsverzeichnis
10
Einführung
12
I Städtisches Judentum im Mittelalter
24
Zur wirtschaftlichen Lage und Tätigkeit der Juden im deutschen Sprachraum des Spätmittelalters
40
II Landjudentum in der Frühen Neuzeit
54
Medinat Schwaben Jüdisches Leben in einer süddeutschen Landschaft in der Frühneuzeit
81
Zwischen Vertreibung und Wiederansiedlung Die Reichsstadt Augsburg und die Juden vom 15 bis zum 18 Jahrhundert
111
Die Judenpolitik der geistlichen Territorien Schwabens während der Frühen Neuzeit
129
III Mechanismen der Diskriminierung
184
Verfahrensweisen sprachlicher Diskriminierung in antijüdischen Texten der Frühen Neuzeit Aufgezeigt am Beispiel der Metaphorik
195
Persistenz und Wandel antijüdischer Vorurteile im 18 und frühen 19 Jahrhundert
218
IV Emanzipation und Assimilation
250
Finanznot und Domizilrecht Zur Aufnahme jüdischer Wechselhäuser in Augsburg 1803
283
Zur Situation der Juden in Augsburg während der Emanzipationszeit
307
Index der Orts und Personennamen
326
Verzeichnis der Autoren und Referenten
336

Zwischen Vertreibung und Emanzipation Judendörfer in Ostschwaben während der Frühen Neuzeit
155

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen