Germania: Vierteljahrsschrift für deutsche alterthumskunde ..., Band 25

Cover
Franz Pfeiffer, Karl Bartsch, Otto Behaghel
J.B. Metzler, 1880
0 Rezensionen
"Bibliographische Übersicht der Erscheinungen auf dem Gebiete der germanischen Philologie, (1863-1888) von K. Bartsch u.a. (1863-1886); G. Ehrismann u.a. (1886-1888): v. 9-30, 35-37.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 398 - ich gihe iu gerne, daz ich iu wese holt, du hast mit dieneste hiute hie versolt, daz ich den haz wil scheiden von dir und minem künne. daz mac mir niemen leiden. du solt immer haben mit mir wünne.
Seite 289 - Thorgil, um sein zartes Kind, dessen Mutter ermordet war, zu ernähren, sich in die Brustwarzen schneiden ließ. Zuerst kam Blut, dann Molken, endlich Milch, womit das Kind gesäugt wurde.
Seite 304 - heizent mir verdecken den lewen und den arn , daz mich nieman kenne ' sprach der unverzeit, 'swann ich die vinde anrenne, daz der bris werde breit'. 95 Hern Dietriches wâfen an dem schilte verdecket wart, 'nu vürhte ich niemens strafen' sprach do Alphart, 'ich wil ûf die wart riten durch mine degenheit. durch vorhte noch durch liebe wirt nieman min name geseit'.
Seite 232 - S. 4o. Nr. 55. Knorrfche Ausgabe: Gefpräch und Spruch abgedr. in , Gedichte von Ulrich von Hutten und einigen feiner Zeitgenoffen, hrsg. von A. Schreiber.
Seite 300 - Berne der edele vürste her (13) 'waz wœnstû daz ich vliese ? ich vliuse an dir niht mer wan ein schilt ein ros und einen ungetriuwen man: des muoz ich mich erwegen so ich allerbeste kan.
Seite 403 - ... gernt und waz si guoter lêre wernt. dar an si nimmer des verzagent, 10 beidiu si vliehent unde jagent, si entwîchent unde kêrent, si lasternt unde êrent. swer mit disen schanzen allen kan, an dem hât witze wol getân, 15 der sich niht versitzet noch vergêt und sich anders wol verstêt. valsch geselleclîcher muot ist zem hellefiure guot, und ist höher werdekeit ein hagel. 20 sin triwe hât sô kurzen zagel, daz si den dritten biz niht galt, , fuor si mit bremen in den walt.
Seite 332 - Vosagum vocitatum. Nam nemus est ingens, spatiosum, lustra ferarum Plurima habens, suetum canibus resonare tubisque. Sunt in secessu bini montesque propinqui, Inter quos licet angustum specus extat amoenum, Non tellure cava factum, sed vertice rupum: Apta quidem statio latronibus illa cruentis. Angulus hic virides ac vescas gesserat herbas. »Huc«, mox ut vidit iuvenis, »huc« inquit »eamus! His iuvat in castris fessum componere corpus.
Seite 435 - Gesamtgebiet der indogermanischen Sprachen. Auf Grund strenger Etymologie, mit besonderer Berücksichtigung des Lateinischen, Griechischen, Deutschen, Slavischen und Sanskrit, Leipzig 1879.
Seite 359 - Almansor. Der Kinder Schulspiegel. Das ist: Ein schöne nutz vnd lehrreiche Comedy, von der Kinderzucht vnd den Schulen: wie viel vnd hoch daran gelegen, daß dieselben recht vnterhalten, vnd vor allen anstössen, beide der Eltern vn der Jugend, gefreyet werden. Durch. Hans Rudolph Klanbern, Burger vnd Arithmeticum zu Basel, meniglichem zu lehr vnd warnung, auff das fleissigest in reymen verfasset.
Seite 361 - Hystoria des gots | förchtigen Jünglings, Josephs in | dem Ersten Buch Mosy in | den 37. 39. 40. 41. 42. 43. vnnd 44. Capittlen beschriben, | Ist zu Bernn durch | junge Burger | contrafetisch | gespilt. | Im MD XXXVIII. Jar. | Am Ende: Getruckt zu Bernn, | durch Mathiam Apia- | rium 8. Junij 1538.

Bibliografische Informationen