Momo oder die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte: ein Märchen-Roman

Cover
Thienemann, 2009 - 251 Seiten
Wo bleibt die Zeit? Das kleine Mädchen, das eines Tages beim alten Amphitheater auftaucht, heisst Momo. Damit es nicht wieder in ein Heim muss, lebt es da und wird von den Leuten der Umgebung versorgt. Momo ist ein ganz besonderes Kind, das duch sein aufmerksames Zuhören manches Problem löst, bis die grauen Herren auftauchen und den Menschen die Zeit stehlen. Schildkröte Casiopeia führt Momo zu Meister Hora, der ihm das Geheimnis der Zeit zeigt ... Die Neuauflage des berühmten Buches liegt nun als Geschenkband mit stimmungsvollen Farbbildern von Friedrich Hechelmann vor. Die Geschichte, aktueller denn je, führt uns die Hochleistungsgesellschaft, die den Menschen immer mehr in Stress und Leere treibt, eindrücklich vor. 'Zeitsparende' Neuerungen wie Maschinen und Computer fressen Zeit, die nirgendwo bleibt. Werte wie soziales Engagement, Zuwendung oder Freundschaft, die Nahrung für Seele und Geist bedeuten würden, scheinen im modernen Leben keinen Platz mehr zu haben. Während bei Momo die Menschen aus der Sackgasse geführt werden, blicken wir fragend auf den Ausgang unserer Welt ... Ab 12 Jahren, *****, Denise Racine.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen