Die Ordnung der Bildung: Beiträge zu einer Genealogie der Bildung

Cover
Springer-Verlag, 08.12.2006 - 383 Seiten
Dass Bildung und Macht miteinander zusammenhängen und einander bedingen, ist offensichtlich; wie aber das Verhältnis beider genauer justiert werden muss, ist weithin umstritten und oszilliert meist zwischen Widerspruch und Funktionsbedingung. Vor diesem Hintergrund unternehmen diese Studien zur Ordnung der Bildung eine machttheoretische Lektüre der Idee der Bildung und eröffnen einen irritierenden Blick in die Macht der Bildung. Kernstück ist dabei eine Auseinandersetzung mit den Überlegungen Michel Foucaults, in der Bildung als eine spezifische Strategie der 'Führung der Führungen' (Foucault) gelesen und insofern als eine der zentralen modernen Mechanismen der Formation von Subjektivität analysiert wird.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Das andere Gesicht der Macht
49
Die Führung der Führungen
67
Das Zwischen der Macht
102
Skizzen zu einer Anthropologie der Macht
125
A Bildung als Dispositiv
163
Ein sozialgeschichtlicher Zugang
172
Ein begriffsgeschichtlicher Zugang
179
Ein diskursgeschichtlicher Zugang
186
I
209
B Die Macht der Bildung
211
II
274
III
284
IV
313
V
326
II
343
Literatur
349

Ein genealogischer Zugang
199

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2006)

Dr. Norbert Ricken ist Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft am Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften an der Universität Bremen.

Bibliografische Informationen