Neues Repertorium für die Pharmacie, Band 15

Cover
C. Kaiser, 1866
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 108 - Ausleerungen brachte, alkalisch oder sauer reagirte? lisiren, wenn nicht eines davon in bedeutendem Ueberschuss angewendet wird. Wie leicht kann es kommen, dass man gerade so viel Chlorkalk in eine durch Eisenvitriol bereits saure Grube wirft, dass sie wieder alkalisch wird, wodurch die ammoniakalische Zersetzung des Inhalts nur unterstützt wird! Es ist eine wichtige Frage für den Erfolg oder Nichterfolg der Desinfection, sie mag mit was immer für Mitteln vorgenommen werden, wann sie zu erfolgen,...
Seite 101 - Ich huldige ganz entschieden der Ansicht, dass wir unsere Desinfectionsmittel gegen die Cholera nicht darnach wählen und prüfen dürfen, ob sie die Bier- und Weingährung, die Milchsäure- oder die Amygdalin-Gährung aufheben, sondern darnach, ob sie den Eintritt der ammoniakalischen Zersetzung von Harn und Koth zu verhindern im Stande sind oder nicht. Die Entwicklung von kohlensaurem Ammoniak hat für die freiwillige Zersetzung der Exeremente die nämliche typische Bedeutung wie bei der Zuckergährung...
Seite 403 - Materien thun, welche meinen früheren Angaben zufolge, die durch Chlorwasser gebleichte Photocyaninlösung wieder zu bläuen vermögen. Es könnte die besagte Bläuung aber auch davon herrühren, dass das Platin ähnlich dem Lichte wirkt, dh das mit dem Photocyanin vergesellschaftete Chlor bestimmte, mit dem vorhandenen Wasser in Salzsäure und Sauerstoff sich umzusetzen. Da bekanntlich das...
Seite 411 - Ruthenium usw bewerkstelliget wird, so muss die Davy'sche Hypothese annehmen, dass die genannten Metalle das von ihr für einfach gehaltene Chlor bestimmen, mit dem Wasserstoff des Wassers zu Chlorwasserstoffsäure sich zu verbinden und der gleichzeitig entbundene Sauerstoff aus dem Wasser stamme. Betrachtet man dagegen mit Berthollet das Chlor als eine innige Verbindung der Muriumsäure mit Sauerstoff und wird ferner angenommen, dass dieser Sauerstoff im ozonisirten Zustande sich...
Seite 40 - Wasser kommen. Man verfährt bei der Prüfung zweckmässig in der Weise, dass man in die mit etwas Natronlauge versetzte Traubenzuckerlösung, nachdem sie auf etwa 90° C. erhitzt worden ist , ein Paar Tropfen der Pikrinsäurelösung gibt und dann zum Kochen erhitzt.
Seite 398 - ... erwähnten Versuche leicht erklären. In Folge der unaufhörlich in der Atmosphäre stattfindenden elektrischen Entladungen muss in derselben auch fortwährend gewöhnlicher Sauerstoff in Ozon übergeführt werden, dessen Anwesenheit bekanntlich dargethan wird durch die Bläuung des Jodkaliumstärkepapiers, welches man einige Zeit der Einwirkung frei strömender Luft aussetzt. Da nun das atmosphärische, ebenso wie das künstlich erzeugte Ozon, reducirend auf das Wasserstoffsuperoxyd einwirken...
Seite 407 - ... dieser Beziehung das Ruthenium durch die grösste Wirksamkeit aus, während das Iridium am schwächsten wirkt. Wie räthselhaft dermalen nun auch noch der umsetzende Einfluss erscheinen muss, welchen die erwähnten Metalle auf das Chlorwasser und die gelösten Hypochlorite ausüben , so erinnert uns diese Thatsache doch unwillkürlich an eine andere Zersetzungswirkung, welche die gleichen metallischen Körper auf das Wasserstoffsuperoxyd hervorbringen und kann man kaum umhin, zu vermuthen, dass...
Seite 399 - H0s-Daiupf sei. mag daraus abgenommen werden, dass ein Streifen desselben augenblicklich sich bläuet, wenn eingeführt in einen halblitergrossen Kolben, in welchem sich nur ein einziger Tropfen Wassers befindet, ein halbes Prozent HO., enthaltend und der bis auf 100° erhitzt worden.
Seite 56 - ... stellen sich immer ein; sie lassen sich zum voraus berechnen ; sie sind unfähig , irgend eine Constanz zu erreichen, weil sie zu den äussern Agentien in unmittelbarem causalem Verhältniss stehen; — sie bewirken die Standortsmodificationen. Die letztern sind für unsere Beobachtung und Beurtheilung noch ein Räthsel; sie scheinen zu den äussern Einflüssen ganz ohne Beziehung zu sein; sie treten zunächst als individuelle Erscheinungen auf, erlangen aber unter Umständen eine grössere oder...
Seite 410 - Thatsache zusammenhält, dass unter dem ßerührungseinflusse der gleichen Metalle der gewöhnliche Sauerstoff befähigt wird, eine Reihe von Oxydationen zu bewerkstelligen, denen gleich, welche das Ozon für sich allein zu Stande bringt. Ich, vermag zwar diesen scheinbaren Widerspruch nicht zu lösen , da aber auch andere Agentien scheinbar einander entgegengesetzte Wirksamkeiten gegenüber dem Sauerstoff zeigen, wie z. B. das Licht, die Wärme und die Elektricität, welche dieses Element wie zur...

Bibliografische Informationen