Horae Societatis Entomologicae Rossicae: variis sermonibus in Rossia usitatis editae, Band 10

Cover
В тип. В. Безобразова и Комп., 1874
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 183 - Latr. 129. affinis n. sp.: antennarum articulo tertio latitudine distincte longiore, reliquis brevibus; scutello fere piano, apice obtuse triangulariter emarginato, marginibus posticis rectilineis; nigra, crasse denseque punctata; capite thoraceque modice albo-variegatis ; abdomine segmentis margine apicali utrinque, primo etiam basi niveo-fasciatis; pedibus nigris, tibiis articuloque tarsorum ultimo externe niveo-tomentosis.
Seite 184 - Basis sparsam punctirt, die Endhälfte deutlich gekielt. Die Bauchsegmente, deren Endhälfte glatt ist, sind am Grunde sparsam, das fünfte aber sehr fein und dicht bis zum Endrande punctirt, matt, mit stark entwickeltem Endkiel. Die Beine sind schwarz, die Schienen und die hinteren Klauenglieder aussen weiss befilzt. Beim Männchen sind die Fühler verdickt, das dritte Glied derselben deutlich länger als breit, die folgenden doppelt so breit als lang. Die vordere Hälfte des Mesonotum ist weiss...
Seite 183 - Mas: antennis er assis; segmenta anali bidentato. 9 — 11 mill. Beim Weibchen ist das dritte Fühlerglied deutlich länger als breit, die folgenden breiter als lang. Das Gesicht ist weiss behaart; der Kopfschild sehr fein und dicht runzelig punctirt. Die Oberlippe ist grob und ziemlich sparsam punctirt-gerunzelt, der Länge nach mit einer feinen Rinne und beiderseits am Grunde mit einem braunen Tuberkel versehen.
Seite 190 - Nïgra, capite thoraceque atro brunnescente pilosis; abdomine wtrinque albo-maculato, pedibus et sarothro nigro-hirsutis; alis forte fumatis. $. Long. 16 mill. Noire, labre fortement granulé, chaperon grossièrement ponctué, la face et le vertex couverts de poils noirs avec un reflet brunâtre. — Corselet revêtu de poils de la même couleur; ceux des côtés et de la poitrine mêlés de gris. Abdomen assez large parsemé de poils noirâtres; le premier segment portant le chaque côté une touffe;...
Seite 135 - Nerv mündet hinter der Mitte der zweiten Cubitalzelle, der zweite vor dem Ende der dritten ein. Der Körperbau ist gedrungen, dem einiger kleinen Tetralonia - Arten ähnlich; das Weibchen mit sehr dichter und langer Behaarung der hintersten Schienen nebst erstem Tarsengliede. Die hintersten Schiensporne sind sehr lang, borstenförmig. Beim Männchen ist das Gesicht beinfarben und der letzte Metatarsus fast so lang wie die Schiene, bogenförmig gekrümmt. Diese Gattung steht zwischen Habropoda und...
Seite 190 - ... 4me segment, ou elles sont les plus longues. Les pieds et leur sarothrum couverts de poils noirs. — Le sarothrum, quand il est rempli de pollen, a le même aspect que s'il était couvert de poils blancs. Les tarses en partie roussâtres. Les ailes fortement enfumées. Apporté d'Erivan par M. Sviridoff.
Seite 140 - Cilicnbinde versehen. Das letzte ist rothbraun, an der Basis schwarz behaart. Die Bauchsegmente sind rothbraun, die vorletzten beiderseits weiss gewimpert. Die Beine sind schwarz, die vier Endglieder der vorderen und die hintersten Tarsen braunroth gefärbt, die Schenkel und vorderen Tibien greis, die Tarsen und die hintersten braunroth behaart. Beim...
Seite 134 - Die vordersten Schenkel sind aufgetrieben, an der Basis abgestutzt; der untere Winkel abgerundet. Das erste Tarsenglied der vordersten Beine ist an seiner unteren und hinteren Hälfte in einen fast dreieckigen Lappen erweitert, der aussen convex, innen concav ist und dessen unterer Rand nach innen gekrümmt und mit sieben grossen, scharfen Kammzähnen versehen ist.
Seite 184 - Flügelschuppe vorhanden sind, und zwei beiderseits vor dem Schildchen. Das Schildchen ist dicht punctirt, sehr flach gewölbt, die Längsrinne undeutlich; der Hinterrand sehr flach stumpfwinkelig ausgerandet, diese Ausrandung von geradlinigen Seiten begrenzt, die mit dem Seitenrande des Schildchens unter einem stumpfen Winkel zusammenstossen. Der Hinterrand des Schildchens ist in der Mitte weiss behaart. Die Mesopleuren sind sehr grob punctirt-gerunzelt, weiss behaart.
Seite 139 - Mas: clypeo labroque flavis; antennis corpore vix brevioribus; capite, thorace abdominisque segmentis duobus anticis fulvis — , reliquis nigro-vülosis; tibiis intermediis intus densissime ferrugineotomentosis. 13 mill. Ant. 12 mill. Beim Weibchen ist der Kopf schwarz, greis, der Scheitel graugelb behaart; der Clypeus grob punctirt-gerunzelt, die Mandibeln vor der Spitze gelbbraun geringelt, die Fühler einfarbig schwarz. Der Kopf ist matt, ziemlich fein und dicht punctirt, nur um die Nebenaugen...

Bibliografische Informationen