Der Glöckner von Notre Dame

Cover
BoD – Books on Demand, 19.08.2015 - 516 Seiten
Victor Hugo: Der Glöckner von Notre Dame Erstdruck: Paris 1831. Hier nach der Übers. v. Friedrich Bremer. Vollständige Neuausgabe. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Textgrundlage sind die Ausgaben: Hugo, Victor: Notre-Dame in Paris. 2 Bde., Übers. v. Friedrich Bremer, Leipzig: Philipp Reclam jun., [1895]. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Luc-Olivier Merson, Esmeralda und Quasimodo, 1905. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Erstes Buch
6
Die Esmeralda 51 Zweites Buch
54
Drittes Buch
104
Viertes Buch
138
Fünftes Buch
164
Sechstes Buch
191
Siebentes Buch
238
Priester und Philosoph sind zweierlei
252
Drei verschieden gebildete Menschenherzen 341 Neuntes Buch
359
Bucklig einäugig lahm
370
Taub
374
Steingut und Krystall
377
Der Schlüssel zur Rothen Pforte
388
Fortsetzung der Geschichte vom Schlüssel zur Rothen Pforte
390
Zehntes Buch
394
Werdet ein Landstreicher
404

Die Glocken 261 4 ANAGKH
264
Die beiden schwarzgekleideten Männer
278
Was sieben Flüche in freier Luft für eine Wirkung
283
Der gespenstige Mönch
288
Nutzen der Fenster die nach dem Flusse hinausgehen
296
Achtes Buch
305
Fortsetzung der Geschichte vom Thaler
314
Ende der Geschichte vom Thaler
319
Lasciate ogni speranza
322
Die Mutter
337
Es lebe die Fröhlichkeit
407
Der ungeschickte Freund
415
Die Einsamkeit
435
Messer in der Tasche
468
Châteaupers zu Hülfe
469
Elftes Buch 471 1 Der kleine Schuh 471 2 La creatura bella bianco vestita
505
Heirath des Phöbus
514
Heirath des Quasimodo
515
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Victor Hugo was born in Besançon, France on February 26, 1802. Although he originally studied law, Hugo dreamed of writing. In 1819, he founded the journal Conservateur Litteraire as an outlet for his dream and soon produced volumes of poetry, plays, and novels. His novels included The Hunchback of Notre Dame and Les Miserables. Both of these works have been adapted for the stage and screen many times. These adaptations include the Walt Disney version of The Hunchback of Notre Dame, and the award-winning musical sensation Les Miserables. In addition to his literary career, Hugo also held political office. In 1841, he was elected to the Academie Francaise. After political upheaval in 1851, he was exiled and remained so until 1870. He returned to Paris in 1871 and was elected to the National Assembly, though he soon resigned. He died on May 22, 1885.

Bibliografische Informationen