Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

auf A 276 AAArend ging nach Geilenkirchen, am 25. zur Armee hinter die Roer. – F. M. L. Latour marschirte am 22.ins Lager hinter die Eschweiler. General Ott blieb mit dem Nachtrab bei Aachen, und wies einen feindlichen Angriff entschlossen zurück. Am 25. bezog Latour das Lager über der Roer hinter Düren: General Ott blieb auf den Höhen bei Langenweyde stehen. General Haddik rückte von Montjoye nach Nideggen an der Roer. General Wernek verließ am 24. September feine Stelkung bei Sittard, General Kerpen jene bei Rüremonde. Beide gingen vereint bei Floderp über die RoerRüremonde blieb noch besetzt. – Die Armee bezog nun hinter der Roer fogende Stellungen: Mann Pferde Die Armee bei Hambach . . . 15,3o1 484e Korps des F. M. L. Latour bei Düren zwischen Merzenich und FrauWillershein . . . . . . 22,905 4344 Das Intermediärkorps zwischen ihm und der Hauptarmee unter General Fink bei Arnolphsweifer . . 2989 287 Die Vorposten jenseits der Roer hielt rechts von Linnich der General Devay mit . . - - - - - - 54o5 2094 Links von Kirchberg Generat Kienmayer mit . . . . . . . . 4187 2346 Sie waren an General Kray angewiesen, der mit . . . . - 6o25 GS12 im Lager bei Jülich stand. Der rechte Flügel der Vorposten stand init dem General Wernek in Wer

[ocr errors]

Mann Pferde übertrag 54,8o8 14,525 bindung, der bei Flodorp bis Rüremonde mit . . . . . aufgestellt war. Hiezu das Korps von Nauendorf bei

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
« ZurückWeiter »