Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[graphic]

für ältere Jahrgänge der Streffleurschen österreichischen militärischen Zeitschrift.

Um den in diesem Jahre zahlreich neu zugewachsenen Herren Abonnenten die bakme der früheren Jahrgänge (1860 bis incl. 1870), unter Anderem enthaland: Die Grundsätze der Strategie von Erzherzog Carl, die vollständigen Geschichtserke der Feldzüge 1866, 1864, 1859, 1949, 1848, 1809, 1796, 1793, 1792, dann in ligasinien und Marocco, mit zusammen 1325 Bogen und 775 Karten und Plänen, erleichtern, wird der Preis dieser eilf Jahrgänge von 88 il. auf 50 fl., jener

einzelnen Jahrgänge 1864, 1865, 1866 und 1870, von welchen noch grössere Curräthe vorhanden sind, auf 4 fl. herabgesetzt.

Die Jahrgänge 1867, 1868 und 1869, welche das Geschichtswerk „Österreichs Simpfe 1865" enthalten, sind um den ermässigten Preis à 6 f. zu haben.

Die nen eingetretenen Herren Pränumeranten, welche die ersten 13 Bogen Feldzuges 1864 aus dem Jahrgange 1870 gratis erhielten, können diesen ahrgang, ohne die erwähnten 13 Bogen, nachträglich um 3 fl. beziehen.

Einzelne Hefte älterer Jahrgänge, so weit der Vorrath reicht, kosten 50 kr.,

Hefte aber, denen Theile des Werkes Österreichs Kämpfe 1866“ beigebun den ed, jedoch nur für die Herren Pränumeranten auf den betreffenden Jahring, die das eine oder das andere zur Completirung benöthigen, 2 fl.

Fehlende Pläne werden von Seite der Redaction zum Preise à 25 kr. ergänzt.

Die Zahlung kann im Wege der k. und k. Commanden, denen die Herren mshmer unterstehen, auch ratenweise erfolgen.

Durch die Redaction sind folgende Separat-Abdrücke zu beziehen: ngriff und Vertheidigung fester Plätze

nach dem heutigen Stande der Kriegskunst. Von Moriz Brunner, k. k. Lieutenant im 1. Genie-Regiment.

168 Seiten und 10 Pläne. Preis 3 A. Dieser Aufsatz wurde zufolge Armee - Verordnungsblattes vom 30. Juni 1871, .-Nr. 2012. für die tourliche und aussertourliche Prüfung der Artillerieiciere, dann für die Aspiranten zur Prüfung nach der zweiten Kategorie als forbehelt vorgeschrieben, und ist nur in 25 Exemplaren vorräthig. Bei grösserer hfrage wird eine corrigirte Neu-Auflage erfolgen.

Von demselben Verfasser:

Einfluss der gezogenen Geschütze Anordnung und Bau der Belagerungs-Batterien.

Mit 4 Tafeln. 66 Seiten. 8. Preis 1 fl.

Der Krieg 1870-71. Ebersicht der Kriegs-Operationen bis zum 18. August und die Schlacht bei Gravelotte.

Mit 1 Plan. 132 Seiten. Preis 1 A. 50 kr.

Die Anwendung optischen Telegraphie im Felde.

40 Seiten. 3 Pläne und 4 Holzschnitte. Preis 1 A. 20 kr. Der Kriegsschauplatz am schwarzen Meere.

Vom General Rostislaw Fadiejew. 48 Seiten. Preis 70 kr.
Das strategische Verhältniss der Schweiz

zu den Nachbarstaaten.

[graphic]

Berichtigungen. - Im August-Hefte 1871.
Seite 30, Zeile 3 lies 480 statt 380,

7 560 480,

11 3. Corps Leboeuf,
96 1 24. Corps Ladmirault,

25 ist 4. Corps mit 3. Corps verwechselt. 96 de 9

[ocr errors]
[ocr errors]
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic][subsumed][subsumed][merged small][merged small]

(MIT KARTEN UND PLÄNEN AUF VIER TAFELN, FÜNF HOLZSCHNITTEN

UND VIER SKIZZEN.)

WIEN 1871.
EIGENTHUM UND VERLAG DER STREFFLEUR SCHEN ERBEN.

O PER NRING 10, III. STOCK.

DRUCK VON R. v, WALDHEIM.

Inhalt zum 4. Bande der österreichischen militärischen Zeitschrift 1871. Hit Karten und Plänen auf vier Tafeln, fünf Holzschnitten und vier Skizzen. roomvoorna

Seite Die Taktik der Preussen beim Ausbruche des Feldzuges 1870 und ihre

Änderung im Laufe des Feldzuges. (Mit einem Plan Tafel Nr. 21
und einem Holzschnitte.) (Schluss folgt). ........... 1- 24
II. Die Taktik der Preussen vor dem Feldzuge 1870.

1. Organisation und Taktik.
2. Die Gefechtsführung.
3. Die Armee-Leitung.
4. Französische Manöver zu Châlons.

5. Über den Gebrauch des Linnemann'schen Spatens.
Zur vaterlandischen Kriegsgeschichte. Der Überfall auf Phi-

lippsburg 1635 und der kaiserliche Oberst Kaspar von Baumberger 25- 32 Notiz. Bronze contra Guss-Stahl. ................. Das strategische Verhältniss der Schweiz zu den Nachbarstaaten. Ein

Beitrag zum Studium der Militär-Geographie. (Schluss) ..... 33-
3. Die Ostgrenze und die strategische Front gegen Österreich.
1. Die Rhein-Grenze vom Luziensteig bis zum Bodensee.

a) Der Rhein als Vertheidigungs-Linie.

b) Die Vertheidigungs-Linie der Thur- und Appenzeller Alpen.
2. Die Hochgebirgs-Grenze vom Luzien steig bis zum Gribelle-Kopf.
3. Die Hochgebirgs - Grenze vom Gribelle - Kopf bis zur österreichisch-

italienischen Grenze am Stilfser Joch.
Die Befestigung am St. Luziensteig.

Die Vertheidigungs-Linie Walensee-Linthkanal. Zürchersee-Limmat-Aare.
4. Die Süd-Grenze und die strategische Front gegen Italien.

Abschnitt Tessin.
Abschnitt Graubündten.

Abschnitt Wallis.
Permanente oder provisorische Festungen? Ein Beitrag zur Lösung dieser

Streitfrage. (Mit einer Tafel Nr. 22) ............. 65 — Notiz, betreffend das Gefecht von Nogaredo-Versa am 26. Juli 1866. .

87 Reglements-Studie VI. Der zweite Abdruck des „Feld-Dienst für das k. k.

Heer" ........................... 88— 91 Die Reconstruction der französischen Heeresmacht .......... 92–102 Sebastian Schärtlin von Burtenbach, als Sieger des Treffens von Potten

stein bei Wiener Neustadt, 1532 ................ Das strategische Verhältniss zwischen Österreich und Russland. Ein Bei

trag zum Studium der Militär-Geographie. (Fortsetzung folgt) .. 105–113 Beschreibung der bei den militärischen Schiessübungen in der Schweiz

verwendeten Scheiben. (Mit einem Holzschnitte) ........ 113–114 Das Cürassier-Regiment Kaiser Franz Joseph Nr. 11 bei Wysokow 1866 115-120 Reglements-Studie VII. Das Exercir-Reglement für die Infanterie der königl.

preussischen Armee vom 25. Februar 1847. Neuabdruck unter Be-
rücksichtigung der bis zum 3. August 1870 ergangenen Abänderun-

gen. (Mit vier Skizzen) .............. 121-128, 211-222 Über die Ausbildung des Soldaten im Schiessen ........... 129-132 Über den Nutzen des Kriegsspiels ................. 133-143 Die neuen eisernen Feld - Backöfen und deren Verwendung im Kriege. (Mit einer Tafel Nr. 23). ..................

.. 144-157

144 Noti z. Reinländer's Taktik . ...................

157 Berichtigungen zu dem Aufsatze „Die Schlacht von Vionville“ ..... 158–159

-104

« ZurückWeiter »