Vom spurlosen Verschwindenlassen zur Benachrichtigungspflicht bei Festnahmen

Cover
BWV Verlag, 01.01.2006 - 463 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Französisches Strafverfahren und die lettres de cachet
5
B Verhaftungsrecht nach der Revolution von 1789
32
C Zusammenfassung
46
Bedeutung dieser Verfassungsbestimmungen 60 C Das reformierte deutsche Strafverfahren
61
Deutschland und das spurlose Verschwindenlassen 68 A Freiheitsentziehungen im Dritten Reich
68
B Alliierte Freiheitsentziehungen im Gefolge des Zweiten Weltkrieges 98 I Kriegsgefangenschaft
98
C Sowjetische Verhaftungspraxis
116
Wahrnehmung des spurlosen Verschwindenlassens 139 1 Durch die Häftlinge
139
B Voraussetzungen und Durchführung der Benachrichtigung
254
Benachrichtigungspflichtiger im Strafverfahren
266
Richterliche Entscheidung im Strafverfahren
279
C Unterlassen der Benachrichtigung
285
Schwerwiegende Gefährdung Dritter
304
Nichtbenennung eines Nachrichtenempfängers 312 1 Problemlage
312
Figur des Grundrechtsverzichts
329
Stellungnahme
344

D Stellungnahme zum spurlosen Verschwindenlassen
149
Verfassung für Bayern
172
Verfassung für Bremen als Sonderfall
178
D Länderverfassungen in den drei Westzonen nach
190
G Stellungnahme zur Benachrichtigungspflicht in
221
Empirische Untersuchung
360
C Methodische Vorgehensweise
363
D Auswertung
372
Völkerrecht
390
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen