Abbildungen der Seite
PDF
[graphic]
[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

Inhalt des Vierundneunzigsten Bandes.

18 87.

Seite
I. Dr. F. August, Ueber die günstigste Form der Geschoß-
spitzen nach der Ile.nchonschen Theorie (Hierzu Tafel I.) 1

II. Die Nekluten-Ausbildung der französischen Artillerie 30

III, Das österreichische Nrtilleriematerial. (Hierzu Tafel II.) 49

IV. Di« Veschirrung der Feld-Artillerie. Vorschläge zur

Vereinfachung und Verbesserung derselben. (Hierzu

Tafel III.) 83

. V. Das indirecte Richten der Festungsgeschütze in Frankreich.

/^ (Hierzu Tafel IV.) 10,

VI. Die Geschützausrüstung der Küsten-Batterien Frankreichs 11t)

VII. Das Abtomm-Gewehr der Küsten-Artillerie .... 125

VIII. Die Geschützausrüstung der Küften-Natlerien Frankreichs.

(Schluß.) 149

c. IX. Der Festungsdienst der Infanterie 197

X. Ein Beitrag zum Studium der Tageseinflüsse (Hierzu

Tafel V.) 226

, XI. Betrachtungen über das Einschießen mit Belagerungs-

und Festungsgeschützen 245

XII. Ueber Uebungen mit kriegsstarken Batterien .... 273

XIII. Fingerzeige für den Reirutenoffizier der Feld-Artillerie 293

XIV. Ueber Uebungen mit kriegsstarken Batterien. (Schluß.) 322

XV. Pneumatisches Geschütz. (Hierzu Tafel VI.) .... 33?

XVI. Die neue französische Vorschrift für die Verwendung der

Artillerie im Gefecht 342

XVII. Bemerkungen zu dem Auffatz: Die Veschirrung der Feld-

Artillerie 381

XVIII. O. v. S., Fußartilleristische Blätter. I. Ueber Natterie-

bau. (Hierzu Tafel VII.) 389

XIX. Graf von Westarp, Die schlesische Artillerie in den Jahren

180? bis 1816 mit besonderer Berücksichtigung der-

jenigen Theile, welche später in das Schlesische Feld-

Artillerie-Regiment Nr. 6 übergingen 403

XX. Ueber die Ermittelung der in den einzelnen Zeitmomenten

verbrannten Pulvermengen und der Brenngeschwindig-

leit des Pulvers. (Hierzu Tafel VIII.) .... 437

XXI. Graf von Westarp, Die schlesische Artillerie in den Jahren

180? bis 1816 mit besonderer Berücksichtigung der-

jenigen Theile, welch« später in das Schlesische Feld-

Artillerie-Regiment Nr. 6 übergingen. (Fortsetzung.) 454

XXII. Was darf sich die Feld-Artillerie von der Einführung

kleiner Ladungen «erfpr«ch«n? (Hierzu Tafel IX.) 476

XXIII. Photographische Aufnahme der Lufthülle, welche das

fliegende Geschoß umgiebt. (Hierzu Tafel X.) . . 485

XXIV. Graf von Westaip, Die schlesische Artillerie in den Jahren

180? bis 1816 mit besonderer Berücksichtigung der-

jenigen Theile, welche später in das Schlesische Feld-

Artillerie-Regiment Nr. 6 übergingen. (Fortsetzung

und Schluß.) 501

« ZurückWeiter »