Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors]
[graphic]
[ocr errors]
[ocr errors]

*) Daß an die benachbarten Bischöfe und an die Lübecker und Hamburger Stiftsherren Einladungen ergangen seien, wird sonst nicht gemeldet. Heinrich denkt sich die Versammlung großartiger, als sie gewesen war.

[ocr errors][ocr errors]

*) Des Erzbischofs Vertreter waren der Drost Clemens von der Wisch und der Kanzler Johann Rapen; aus den Prälaten erschien der Abt von Hersefeld; von der Ritterschaft Werner von der Hude und Hermann von Wersabe; aus Stade Martin Schranewede und aus Burehude Peter Radelevetzen. Die Vertreter der Stadt Bremen werden nicht genannt, doch be

richtet Büren wieder als Mitwirkender darüber; die vom Domkapitel (Propst und Dekan) kamen erst abends, als die Verhandlungen vorbei waren.

[ocr errors]
« ZurückWeiter »