Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

den sande längde ved P. A. Manch, Professor ver Universiteted i Christiania. 2 Blatt.

Die Karte enthält den nördlichsten Theil Norwegens und der norwegischen Finnmarken. Terrain in einer Art von Schichten mit vielen Orten und einzelnen Höfen, Benennung der einzelnen Fjords und Binnengewässer.

Kieler Förde, nach den Aufnahmen von 1867 und 1868 durch Geometer Heydenfuss. Zwei Blätter. Massstab: 1 : 10.000. Preis 2 fl. 80 kr.

Sehr ausführlicher Detailplan mit einer grossen Menge von in Faden 2u rheinländischen Füssen ausgedrückten Seetiefen. Hiebe! erläuternde Bemerkung.

Oro-hydrographische und Eisenbahn-Wandkarte von Deutschland, entworfen und gezeichnet von Dr. Heinrich Möhl. Cassel 1870. Verlag von Theodor Förber. 12 Blätter. Massstab: 1 : 1,000.000. Preis 16 fl.

Zu Schulzwecken verwendbare Karte in Farbendruck, enthält ausser Deutschland Theile von Jütland, Holland, Belgien, Frankreich bis Paris, Oberund einen Theil Mittel-Italiens, alle befahrenen und projectirten Eisenbahnen, Höhenpunkte, Terrain nach der schiefen Beleuchtung mit starkem Ausdruck. Die Farben etwas grell aufgetragen. Staaten- oder Provinzgrenzen sind nicht berücksichtig!; liiezu gehört ein gedruckter Prospectus.

Fiauta di Milano, nuova edizione. Milano presso Ferdinando Artaria c Figlio. Preis 1 fl. 50 kr. ö. W.

Schön ausgeführter übersichtlicher Plan mit Besehreibung aller Plätie, Gassen, der Kirchen, öffentlichen Gebäude, Theater, Hotels etc. Ist in Farbendruck besonders rein gezeichnet mit den neuen Benennungen und allen stattgehabten Veränderungen der letzten Jahre.

Pianta di Roma, nuova edizione. Milano presso Ferdinando Artaria e Figlio. Preis 1 fl. ö. W.

Übersichtlicher Plan dieser Stadt mit der nächsten Umgebung, mit Bezeichnung der Kirchen und wichtigsten Gebäude, der Strassen, Plätze u. s. w.

Stanford's Map of the fortifleations of Paris, l Blatt Massstab: 1 : 30.000.

Ist der neueste Plan der französischen Hauptstadt und deren nächster Umgebung. Die Fortificationen in Farbendruck.

Skizze der Schlacht bei Saarbrücken am 6. August 1870. 1 BL

Massstab: 1 : 80.000.

Skizze vom Gefechtsfelde bei Wörth. 1 Blatt. Massstab: l -.50.000.
Skizze Tom Gefechtsfelde bei Weissenburg. l Blatt. Mas«-

stab 1 : 50.000.

Skizze des Aufmarsches der preussischen I. und II. Armee

zum Angriff auf die französische Stellung westlich von Hetz am Nachmittag des 18. August 1870 (Gravelotte). 1 Blatt Ohne Massstab.

Terrain im Bereich der Kanonen der Festung und Forts von Metz inclusive des Schlachtfeldes vom 14. August 1870. 1 Blatt. Massstab: 1: 80.000.

Sämmtlich bei Simon Schropp in Berlin erschienen.

Sind flüchtig entworfene Croquis mit eingetragenen Truppenstellungen.

Topograflsk Kart over Kungeriget Norge udgivet i maalestokken

1 : 100.000 af den geografiske Opmaaling.

Ist das Titelblatt einer demnächst erscheinenden Specialkarte Norwegens in 216 Blättern; bis nun nur dieser Titel und das Skelett erschienen.

Druck von R. v. Waldheim In Wien.

[graphic]

eine Pränameration nur auf den completen Jahrgang angenommen.

Besondere Bestimmungen, die Truppenkörper und andere Herren Abnehmer aus der k. k. österreichischen Armee:

werden gebeten, direct bei der Redaction zn pränumeriren. löblichen Trnppenkörper und Commanden erbalten die Hefte des Jahres tofrei zur gefälligen Ausfolgung an die Herren Officiere zugesendet, meine Herren Abnehmer, die sich in Stationen befinden, wo kein Militärbesteht, haben das Postporto zu erlegen.

Es kosten bei der Redaction: ng 1871 für die Herren Subaltern-Officiere, Cadeten und Unterofficiere des und Reserve-Standes, dann der Landwehr, ferner für die Herren Be

on der 9. Diätenclasse abwärts 6 fl. Ö. VI.

i Abnehmer von der 9. Diätenclasse aufwärts 8 „ „ ,,

blgt die Bestellung durch die löblichen Truppen- oder Platz-Commanden, so "ihrigen Raten gegen Postnach nähme gezahlt werden. Einzelne ganzen Betrag zu erlegen. 1 Redaction geniesst die Portofreiheit für die Correspondenzen mit tegimentern, Corps nnd Militärbranchen nur insoferne als die Briefpost benutzt \ui die Zuschriften mit dem Siegel der Redaction, beziehungsweise des Regiments, >ier Militärbranchen verschlossen sind. >» die Redaction für Fahrpostsendungen nicht portofrei ist, so mnss löblichen Truppenkörper bitten, bei Übersendung von Mannscripten i Rücksendung irrthüualich abgegangener Hefte sich nicht der Fahrpost, der Briefpost zu bedienen, die Qeldbriefe hingegen auf der Fahrpost frankiren.

Herren Officiere und sonstige Abnehmer aus den (ausserösterreichischem Staaten des Postvereins.

A. In Betreff des Jahrganges 1871. i ersucht, die Pränumeration bei der nächsten Postanstalt einzuleiten, wi ang 1871 10 fl. Ö. W. oder 6 Thaler 20 Gr. pr. Cour, zu entrichten sind.

III. In Betreff der Abnahme früherer Jahrgänge.

mehreren Trnppenkörpern der dentschen und auch ausserdetitschen de der Wunsch ausgesprochen, für die Bibliotheken etc. die früheren Jahrjnmt anter gewissen Erleichterungen beziehen zu können. Es werden, che entsprechend, berechnet: die 7 Jahrgänge 1860, 1861, 1862, 1863, 1864, 1866 und 1866 mit Inbegriff ; enthaltenen Werkes „Grundsätze der Strategie und Geschichte des Feldzusres "eutschland" (von Erzherzog Carl) zusammen (statt 70 fl.) 24 Thaler oder -V., wobei bemerkt wird, dass die Bezahlung, wenn die Bestellung durch . Truppen-Commando erfolgt, auch in beliebigen Raten innerhalb zwei Jahren kann. Zur Vermeidung bereits vorgekommener irriger Auffassungen wird au9i bemerkt, daäs nur Abnehmern obiger 7 Jahrgänge diese Erleichterung zu summt, während sonst für die genannten Jahrgänge, wenn sie nicht alle 4 genommen werden, je 4 Thaler oder 6 Gulden Ö. W. zu entrichten kommen. Für die Jahrgänge 1867, 1868 u. 1869 aber, welche 6 Bände „Österreichs 'i im Jahre 1866" enthalten, kann dieser ermässigte Preis nicht gelten; es ! Jahrgänge für Jedermann, welcher dieselben nachträglich kauft, mit 8 fl. 'm. Der Jahrgang 1870 kostet 6 fl. früheren Jahrgänge sind aber weder durch die Postanstalten, noch durch tandel, sondern nur durch die Redaction in Wien zu beziehen. Die Geld• (vom Auslände in Thalern) sind portofrei zu übersenden, ^ie hier aligegebenen Preise gelten jedoch nur für loco Wien, daher man bei aus dem Auslände gefälligst anzugeben bittet, mit welcher Gelegenheit • zugesendet werden sollen, wonach die Frachtgebühr von Seiten des Herrn _ i tu bestreiten kommt.

Snr für die Herren Officiere der k. k. österreichischen Armee erfolgt auch odnng der frühereu Jahrgänge unentgeltlich.

Bestimmungen für die Herren Mitarbeiter.

sowohl im In

IOie Betheiligung durch Mitarbeit ist Jedermann, ifc freigestellt. Du Honorar, in österreichischer Währung zahlbar, beträgt: iginalaufsätze pr. Druckbogen 40 fl. |6r Übersetzungen und Auszüge pr. Druckbogen 25 fl.

«i grösseren wichtigen Arbeiten, dann bezüglich der Pläne werden besondere frommen getroffen.

vot aufgenommene grössere Einsendungen werden nur über Verlangen unTM«irt raruckgestellt.

■edaetion

e r n r i n g

[graphic][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed]
[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

(MIT EINEM SCHLACHTPLANE TAFELN No. 7 UND 14, DANN SECHS
HOLZSCHNITTEN.)

WIEN 1871.
EIßENTHUM UND VERLAG DER STREFFLEUR'scHEN ERBEN,
OPERNRING 10, III. ST0CK.

[merged small][ocr errors]
[graphic]
[ocr errors]
« ZurückWeiter »