Beiträge zur ältern Literatur: oder, Merkwürdigkeiten der öffentlichen Bibliothek zu Gotha, Band 2

Cover
1836
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 94 - metro siue elegiaco. De natura rerum et' de temporibus libros singulos. Item de temporibus librum unum. Maiorem librum de
Seite 94 - et passionis Sei Anastasii male de graeco translatum et peius a quodam imperito emendatum prout potui ad sensum correxi. Vitam
Seite 94 - potui non solum, qua die, verum etiam quo genere certaminis vel sub quo iudice mundum
Seite 101 - Par homini quia verus homo, sed dignior ortu, Dissimilis culpa, deitate potentior idem: Quem quia non genuit ex lapsu nata voluptas,
Seite 136 - ebenfalls alten aber rohen Hand geschrieben 10 Spalten füllt**); und nach einem, leeren Räume fol. 22. von derselben Hand 36 Verse, von denen durch Beschneiden die ersten Sylben verlohren sind***). Fol. 23.
Seite 327 - Nu saget uns der Strickaere wer der erste Man waere der liegen und triegen
Seite 167 - XLIII. erhellt, wo dieses Wappen abgebildet, und historische Nachrichten von dem tapfern Fürsten, der es geführt, gegeben werden. Ausführlich handelt von ihm Saint-Marthe Hist. geneal. Tom. I. Liv. VIII. 20. p. 596. welcher p. 598. sein Wappen ebenfalls beschreibt. Dieselbe Unterschrift
Seite 362 - de sorte que la Vierge ne peut faire le moindre mouvement sans renverser
Seite 167 - Familie überhaupt, wie Cyprian sagt) gehört auch das mit dem Orden des Vliesses umgebene, schief durchschnittene Wappen, das den Arabesken auf der ersten Seite eingefügt ist, wie aus der Genealogie historique de la Maison royale de France.
Seite 326 - Sie ist zwar aus dem 15. Jahrhundert, und rührt von einem rohen, nachlässigen Schreiber her, allein sie verräth eine Vorschrift, in welcher das Gedicht, obgleich schon verstümmelt, seiner

Bibliografische Informationen