Gesammtabenteuer: Hundert altdeutsche Erzählungen; Ritter- und Pfaffen-Mären, Stadt- und Dorfgeschichten, Schwänke, Wundersagen und Legenden, von Jakob Appet, Dietrich von Glatz, dem Freudenleeren, Heinz dem Kellner, Jansen Enenkel, Heinrich und Johannes von Freiberg, Hermann Fressant, dem Hufferer, Konrad von Würzburg, niemand, Rafold, Rüdiger dem Hunthover, Rüdiger von Müner, Ruprecht von Würzburg, Sibot, dem Stricker, Volrat, dem Vriolsheimer, Wernher dem Gartener, Herrand von Wildonie, dem Zwingäuer und anderen, Band 2

Cover
Friedrich Heinrich von der Hagen
J. G. Cotta, 1850
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite 499 - Róme also kluok, Daz er Zaubers vant genuok , Als ich eu wil beschaiden , Er was ain rechter haiden, An rechtem glauben was er blint, Er was gar der helle kint, Ich wil eu sagen, wie er gewan...
Seite 467 - Den würfe wir vil dräte, 25 mit gemeinem rate, l ;, dem kiele über den bort . als wir heten vor gehört Und der marner uns gebot, unt verwunden sulhe not. 30 Do der stürm wint gelak unt vil manik douerslak.
Seite 326 - ... ich bin her komen iu leider, frouwe, niht ze fromen." diu frouwe sprach : „get, wartet min hin in den hof.
Seite 323 - Aventiure swer die seit, der sol die mit der wärheit oder mit geziugen bringen dar: ob ez ein hübscher habe für war, so wil lihte ein unhübscher jehen, ez enhabe nieman gesehen.
Seite iii - Konrad von Würzburg, Niemand, Rafold, Rüdiger dem Hunthover, Rüdiger von Müner, Ruprecht von Würzburg, Sibot, dem Stricker, Volrat, dem Vriolsheimer, Wernher dem Gartener, Herrand von Wildonie, dem Zwingäuer und Anderen, meist zum erstenmal gedruckt und herausgegeben von Friedrich Heinrich von der Hagen.
Seite 2 - Ich vinde si wol bt iu, ob ich si suochen sol." „so nement si hin; wes beitent ir? und gent den jungen hasen mir, und hänt ir iuwer minne." 110 er sprach: „ist ieman hinne, der uns hceret oder siht, so mac ich ir genemen niht; ir müezent sin aleine." dö sprach diu maget reine, 1 1 5 daz linde turteltiubelln : „ze kirchen ist min müeterlln und allez daz gesinde.
Seite 603 - Wundermachl zweifelnd, lhal, wie der Engel gebot. Am nächsten Morgen kaufte er von seinem Schreiber dessen starkes Pferd, safs sogleich auf, und es trug ihn in Einer Tagereise aus der Bulgare! über Feld, Moor und Heide, bis zur Stadt Rab. Am folgenden Tage, noch bei Sonnenschein, erreichte er Pas sä u an der Donau, fand dort den bezeichneten...
Seite 459 - ... vil vermezzen. da enwart niht vergezzen, swaz man haben solde von silber und von golde, des beten si ze Wiene gnuoc. «j der schriber vaste win dar truoc, und sprach gegen in allen : „lät iu die rede gevallen; wir haben unser zeche nuo.
Seite 579 - Matter starb and die Landesherren ihn drängten, sich wieder zu vermählen, um einen Erben zu gewinnen, wollte er nur eine so schöne wie seine Tochter nehmen, aber nirgends fand man eine so schöne Jungfrau. Nun gelobte der König immer ohne Weib zu bleiben. Die Herren jedoch berieten sich und erkauften vom Papste mit Gold und Silber die Erlaubnis, daß der König seine Tochter heiraten könne. Dieser war...
Seite 457 - ... holte vaste külen win, der wolde mit den besten sin. sie trunken vaste äne wer. einer sagete von dem mer unt von Sant Jäkobes wege...

Bibliografische Informationen