Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[blocks in formation]

Inhalt.

[ocr errors]

A. Uebersicht und Inhalt.

B. Die Handschrift. ':

C. Einrichtung der Bühne.

D. Aufführung des Stückes.

E. Zusammenhang mit dem französisden Schauspiel. .

F. Anlage des Schauspiels.

G. Sprache des Stückes.

H. Lert des Passionsspiels.

1. Das Leiden Christi und die Messe.

J. Marienflage.

K. Adventslieder.

150

154

155

160

164

168

175

183

351

359

366

12. Christi Auferstehung.

A. Uebersicht und Heimat des S d auspiels.

am

Erste Handlung.

Die Or a b w a ch e.
Prolog. Vers 1 18.
Erster Auftritt. Berathung zur Grabwache. Vers 19 — 40.
Zweiter Auftritt. Ansuchen derselben bei Pilatus. Vers 41 — 70.
Dritter Auftritt. Anordnung der Grabwache. Verð 71 — 194.
Vierter Auftritt. Schlaf der Wächter. Vers 195 — 226.

Bweite Handlung.

Die Nacht G r a be. Erster Auftritt. Die Engel am Grabe. Vers 227 — 248. Zweiter Auftritt. Die Auferstehung. Vers 249 258.

Dritte Handlung.

Die Borholle.
Erster Auftritt. Die Erwartung der Altväter. Vers 259 — 370.
Zweiter Auftritt. Die Befürchtung der Teufel. Vers 371 — 484.
Dritter Auftritt. Ankunft Jesu bei der Vorhölle. Vers 485 -578.
Vierter Auftritt. Zerstörung der Vorhölle: Vers 579 — 666.
Fünfter Auftritt. Das Paradies. Vers 667 — 752.

Vierte Handlung.

Tag der Auferste h u ng.
Erster Auftritt. Erweckung der Grabwächter. Vers 753 – 803.
Zweiter Auftritt.' Die Wächter vor dem Hohenpriester. Ver$ 804—887,
Mone, Schauspiele. II.

1

[ocr errors]

Dritter Auftritt. Vorladung derselben zum Pilatus. Vers 888 905.
Vierter Auftritt. Pilatus und die Wächter. Vers 906 — 975.
Fünfter Auftritt. Cayphas und die Wächter. Vers 976 — 993.
Gedister Auftritt. Begnadigung derselben. 994 - 1041.

Fünfte Handlung.
Da 8

Teufel i piel.
Erster Auftritt. Lucifers Klage. Vers 1042 — 1145.
Zweiter Auftritt. Ausflug der Teusel. Vers 1146 — 1245.
Dritter Auftritt. Nückfunft der Teufel mit ihrer Beute. V. 1246—1689.
Vierter Auftritt. Satans Rückfunft. Vers 1690 — 1983.

Schlußrede. Vers 1984 - 2023.
Schlußgesang. Vers 2024 — 2051.

Die Handschrift des folgenden Schauspiels befindet sich in der Hofbibliothef zu Karlsruhe unter der Sammlung Autographa A. in Quart, auf Papier, 12 Blätter. Die Schrift ist klein und gedrängt, zwei Verse stehen jedesmal in einer Zeile und sind durch rothe Zwischenstriche abgetheilt. Die Namen der sprechenden Personen stehen am Ende der langzeilen auf dem Rande.

Nach seiner Endanzeige wurde das Stück 1464 geschrieben zu Redentym. Das ist Nedentin bei Wismar an der Ditjee in Medlenburg. Hiermit stimmt auch die Anspielung auf die Inseln Hiddens Öe auf der Westfüste von Rügen und Möen bei Seeland überein, die im Gedichte V. 206 Hiddensee und Mone genannt werden, wie sie auch in Urkunden vorkommen (Jacobus de Mone im Urkundenbuch von Lübeck S. 57); ferner wird die Insel Pöl (Pole 212) im Meerbusen von Wismar und die Stadt Lübeck (1295) angeführt, und auf die Wenden angespielt (1119).

Nicht nur seiner niederteutschen Heimat und Abfassung, sondern audy seiner Vollständigkeit wegen ist dieses Schauspiel besonderer Beachtung werth. Denn in Hinsicht auf Heimat und Sprache ist es eine Seltenheit, und seine vollständigkeit

« ZurückWeiter »