Handbuch der theoretischen chemie, Band 1,Teil 1

Cover
Bei F. Varrentrapp, 1827
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 192 - Worten dargelegt: sjüei jeder Verbindung kann der eine Stoff mehr als chemisch Formendes , der andere mehr als chemisch geformtes Prinzip angesehen werden , dh der eine drückt dem ändern , der gleich* In der ersten Ausgabe S.
Seite 35 - Wismuth Zink Kadmium Zinn Blei Eisen Kobalt Nickel Kupfer Quecksilber Silber Gold Platin Palladium...
Seite 192 - Chlor-, lod-, Schwefel- und Phosphor- Metalle unter einander, zeigen viel mehr Aehnlichkeit in physikalischen und chemischen Verhältnissen, als die Verbindungen eines und desselben Metalles mit Sauerstoff, Chlor, lod , Schwefel und Phosphor unter einander zeigen." Die erste Aufgabe wäre demnach alle unzerlegte Stoffe, mit dem formendsten etwa angefangen, in eine solche Reihe zu bringen, dafs jedes Glied derselben als Substrat für alle vorige Glieder, und als formend für alle...
Seite 63 - Atmosphäre der Erde könnte dann nicht begrenzt seyn, sondern sie miilste sich bis zu den übrigen Himmelskörpern ausbreiten und um diese wieder Atmosphären bilden, deren Dichtigkeit der Masse und Anziehungskraft dieser Körper angemessen wäre. Dafs man am Monde keine Atmosphäre wahrnimmt', liefse sich wohl daraus erklären, dal's dieselbe wegen der geringen Masse des Mondes sehr dünn und deshalb unbe— merkbar sey.
Seite 13 - Krystallisiren gebracht wird , so schiefseu beinahe £ des Glaubersalzes an und hiermit erfolgt eine Temperaturerhöhung von 13° C. Diese leitet THOMSON" von dem Uebergange flüssigen Wassers in festes Krystallwasser ab , womit die Berechnung ziemlich übereinstimmt. Die Angabe von...
Seite 425 - ... zuletzt säuerlichen, mit Trockenheit im Schlunde, grosse Neigung zu sprechen und zu lachen, und zuletzt Melancholie und Schläfrigkeit, womit die Wirkung aufhörte, — und bei einer Person erregte es sogar Raserei, die sich erst nach einigen Tagen nach starken Veitstanz - ähnlichen Bewegungen verlor. Thiere verfallen in diesem Gase nach einiger Zeit in Rastlosigkeit und sterben bei längerem Verweilen.
Seite 222 - Platina diese Condensation bewirkt? Mit Recht fügt auch Gmelin*) jener Erklärungsweise die Bemerkung bei: „hiermit bleibt jedoch unerklärt, welche unbekannte Ursache dem Platin mit der Zeit diese Eigenschaft benimmt und warum dieselbe durch Glühen, oder Salpetersäure, wieder ertbeilt wird.
Seite 24 - Sur la relation qui existe entre la forme crystalline et les proportions chimiques: lime memoire sur les arsenates et les phosphates.
Seite 233 - Flüssigkeiten, so vermindert sich durch die neue Verbindung, in welche das Wasser tritt;, die absorbirende Kraft desselben, Und .es läfst einen Theil des verschluckten Gases entweichen. Sättigt man Seinewasser mit Kochsalz, so entwickelt sich hierbei nach v, HUMBOLDT und...

Bibliografische Informationen